Tagesordnungspunkt

TOP Ö 2: Artistikgruppe Movimento des TSV Grafing;
Antrag auf Förderung für den Zeltboden des Trainingszeltes

BezeichnungInhalt
Sitzung:15.06.2021   KUKSSA/004/2021 
Vorlage:  I/029/2021 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage öffentlich Dateigrösse: 375 KB Beschlussvorlage öffentlich 375 KB

Die Antragsunterlagen wurden am 07.06.2021 in das Gremieninfo eingestellt. Vom Sitzungsleiter wurde der anwesende Herr Stefan Eberherr von der Artistikgruppe Movimento des TSV Grafing begrüßt und ihm das Wort zur Vorstellung des Antrages erteilt.

 

Von der Artistikgruppe Movimento des TSV Grafing, Herrn Stefan Eberherr, wurde per E-Mail vom 06.06.2021 nachfolgender Antrag auf Förderung eines Zeltbodens für das Trainingszelt gestellt:

 

„Hiermit stellen wir einen Antrag auf Förderung eines Zeltbodens für das Trainingszelt der Gruppe Movimento, TSV Grafing. Die Gesamtkosten für einen gebrauchten Boden aus stabilen Bühnenelementen der Firma Nivtec belaufen sich auf ca. 43.000 EUR (incl. MwSt.).

 

Folgende Argumente sprechen aus unserer Sicht in Absprache mit einem erfahrenen Techniker für eine Lösung mit Nivtec-Bühnenelementen:

 

-          Sicherer, stabiler und haltbarer Untergrund für jede Art von Training

-          Boden ist modular, erweiterbar und vielseitig einsetzbar (Trainingsfläche, Open-Air-Bühne, Veranstaltungsbühne, Zuschauer-Tribüne)

-          Boden ist durch die Höhe von 60 cm ein guter Schutz gegen Schmutz/Wasser/Feuchtigkeit und auch Ungeziefer

 

Insgesamt ermöglicht die Realisierung eines Trainingszeltes der Gruppe Movimento folgende Aspekte:

 

-          Einrichtung einer neuen/zusätzlichen Trainingsstätte

-          Vielseitiges Training für alle Altersgruppen, integrativ und inklusiv

-          Flexible Trainingszeiten

-          Ferien-Zirkus-Freizeiten

-          Artistische Shows (ab dem 2. Jahr)

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn die Stadt Grafing unser Vorhaben und direkt damit verbunden die Vereins- und Jugendarbeit unterstützen könnte.

 

Stefan Eberherr

Movimento“

 

In der anschließenden Diskussion erläuterte Herr Eberherr, dass das Zelt nach den Bedingungen des Antrages ein reines Trainingszelt ist. Falls dies jedoch geändert werden soll, kann es bei Neustart Kultur angemeldet werden. Es gibt die Möglichkeit, das Zelt in Zukunft auch für Veranstaltungen zu nutzen, dann wird jedoch eine Tribüne für den Zuschauerbereich benötigt.

Ein Ausschussmitglied lobte die Arbeit von Movimento und schlug vor, den Zuschuss auf 25% zu erhöhen. Ein weiterer Vorschlag war, den Zuschuss auf 10.000 EUR aufzurunden. Es wurde zudem gefragt, ob das Zelt auch für das Ferienprogramm genutzt werden kann. Dem entgegnete Herr Eberherr, dass sich Movimento bereits für das Sommerferienprogramm angemeldet hat. Im Idealfall kann das Zelt bereits dieses Jahr dafür genutzt werden. Über den Winter wird das Zelt in Container geräumt. Für Zirkuszelte gibt es die Vorgabe, dass sie nur drei Monate am Stück an einem Ort stehen dürfen. Es gibt jedoch auch Zelte, die das ganze Jahr über aufgestellt bleiben, beispielsweise in Salzburg. Das Zelt muss dann jedoch beheizt werden.

Aus der Mitte des Gremiums wurde die Artistikgruppe als Vorzeigeprojekt bezeichnet. In Bezug auf die sanitären Anlagen erläuterte Herr Eberherr, dass, solange das Zelt auf dem Volksfestplatz steht, die sanitären Anlagen im Hausmeisterhaus bei den Turnhallen genutzt werden können. Bei der Suche nach einem neuen Platz für das kommende Jahr sei wichtig, dass entsprechende Anlagen schon vorhanden sind. Laut dem Sitzungsleiter gibt es dafür bereits erste Ideen.

 

Beschlussvorschlag der Verwaltung:

Der Klima-, Umwelt-, Kultur-, Schul- und Sozialausschuss beschließt, der Artistikgruppe Movimento des TSV Grafing einen Zuschuss in Höhe von 8.600 EUR (20%) für die Anschaffung eines Zeltbodens für das Trainingszelt zu gewähren.

 


Nach Sachvortrag und Diskussion beschloss der Klima-, Umwelt-, Kultur-, Schul- und Sozialausschuss einstimmig der Artistikgruppe Movimento des TSV Grafing einen Zuschuss in Höhe von 10.000 EUR für die Anschaffung eines Zeltbodens für das Trainingszelt zu gewähren.