Tagesordnungspunkt

TOP Ö 5: Weihnachtsmarkt;
Antrag des Werbering Grafing e.V. auf Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis für die Jahre 2021 bis 2023

BezeichnungInhalt
Sitzung:15.06.2021   KUKSSA/004/2021 
Vorlage:  SS 1/005/2021 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage öffentlich Dateigrösse: 141 KB Beschlussvorlage öffentlich 141 KB

Die Antragsunterlagen wurden am 07.06.2021 in das Gremieninfo eingestellt. Der Sitzungsleiter erteilte dem Wirtschaftsförderer das Wort zur Vorstellung des Tagesordnungspunktes.

 

Bereits im Jahr 2017 haben sich die Einzelhändler am Marktplatz gegen einen Weihnachtsmarkt ausgesprochen. Als Grund hierfür nannten sie, dass der umsatzstarke Monat Dezember ein wichtiger Monat für die Jahres-Einnahmen sei. Die 11 Marktplatzgeschäfte sprachen von Umsatzeinbußen von bis zu 30% wegen des Weihnachtsmarktes. Dies ist darauf zurückzuführen, dass ca. 60% der Kunden von außerhalb kommen und durch den Weihnachtsmarkt die Parkplatzsituation durch den Wegfall der Parkplätze verschlechtert wird.

 

Seitens der Marktplatzgeschäfte wurde der Verwaltung ein Schreiben vorgelegt, welches bereits vorab an die Stadträte weitergeleitet worden war. Darin wurde nochmals die Haltung der Geschäftsinhaber am Marktplatz bekräftigt, die vor der Weihnachtszeit dringend Parkmöglichkeiten für ihre Kunden benötigen.

 

Problematisch wurde hierbei gesehen, dass der Markt täglich erst ab 16 Uhr öffnet, so dass die Parkplätze bis zu dieser Zeit unnötig zugestellt werden. Es wurde gebeten, einen anderen Standort für den Markt zu finden.

 

Daraufhin wurde ein Kompromissvorschlag in den Gremien AK Wirtschaftsförderung, Kultur-, Schul-, Sport- und Sozialausschuss und Stadtrat erarbeitet. Der Markt solle in einer verkürzten Form stattfinden, sodass den Marktplatzgeschäften das letzte Wochenende vor Weihnachten zur Verfügung steht. Der im Jahr 2018 vorgelegte Antrag des Werberings bezog sich auf 3 Jahre. Der Marktplatz wurde nach Diskussion für die Sondernutzung bereitgestellt. Alle Parkplätze wurden verbaut. Die beiden Behindertenparkplätze standen jedoch bis 18:00 Uhr zur Verfügung. Im Anschluss wurden auch diese mit beweglichen Absperrungen verschlossen, so konnte dem Besucherandrang besser gerecht werden!

 

Der Weihnachtsmarkt fand in den Jahren 2018 und 2019 statt, in 2020 konnte er leider aufgrund der Corona-Pandemie nicht wie geplant durchgeführt werden. Dies wurde so von Seiten der Stadtverwaltung, des Werberings und der beiden Marktleiter einstimmig beschlossen.

 

Die damalige Genehmigung für den Markt ist in 2020 jedoch abgelaufen, sodass erneut über den Markt entschieden werden muss. Der Werbering möchte erneut einen Markt in altbewährter Form abhalten. Dies wurde der Stadtverwaltung bereits vom designierten neuen Vorstand bestätigt. Als Mitglieder im Werbering haben auch die beiden Marktleiter (Ronny Albrecht und Rudolf Klinger) bereits signalisiert, sich um die Organisation zu kümmern.

 

Die Genehmigung soll wie gehabt für die nächsten 3 Jahre (2021, 2022, 2023) erteilt werden. Der Markt soll bis zum 23. Dezember abgehalten werden. Der Beginn orientiert sich jeweils am ersten Donnerstag im Dezember. Der Aufbau beginnt am Montag davor. Öffnung des Marktes ist jeweils um 16:00 Uhr.

Wichtig ist der Verwaltung, dass sich lokale Vereine und lokale Fieranten mit Ständen präsentieren dürfen. Ebenfalls muss zugesichert sein, dass die beiden Behindertenparkplätze immer bis 18:00 Uhr nutzbar sind. Nach 18:00 Uhr können diese durch flexible Absperrungen geschlossen werden.

 

Der geplante Aufbau sieht jedes Jahr wie folgt aus:

 

Weihmarkt2

 

Zur Begründung wird von Seiten der Verwaltung angegeben, dass der Weihnachtsmarkt eine beliebte Aktion des Werberings Grafing e.V. sei, die nicht nur von Grafinger Bürgern und Geschäftsleuten, sondern von vielen Auswärtigen besucht wird. Dies ist somit eine gute Werbung für die Stadt Grafing. Der Markt erfreut sich großer Beliebtheit. Das zeigt die Resonanz nach dem Ausfall im Jahr 2017 deutlich. Die ortsansässigen Personen und Firmen stehen im Vordergrund. Ferner haben die ortsansässigen Vereine von der Aufwertung des Weihnachtsmarktes profitiert.

 

In der anschließenden Diskussion wurde in einem Redebeitrag darauf hingewiesen, dass Konflikte mit den Einzelhändlern vermieden werden sollten. Der Werbering sollte sich gut mit den Geschäftsleuten am Marktplatz absprechen. Der Wirtschaftsförderer sicherte zu, die Einzelhändler in den nächsten Tagen zu informieren. Die vereinseigenen Marktstände werden dabei die gleichen Öffnungszeiten haben wie die Stände des Werberings.

Von einem Ausschussmitglied wurde vorgeschlagen, den Weihnachtsmarkt bis zum 24.12. zu verlängern. Laut dem Wirtschaftsförderer wird von den Betreibern jedoch ein Markt bis zum 23.12. favorisiert.

 


Nach Sachvortrag und Diskussion beschloss der Klima-, Umwelt-, Kultur-, Schul- und Sozialausschuss einstimmig, dem Werbering Grafing e.V. eine Sondernutzung zur Abhaltung eines Weihnachtsmarktes auf dem Marktplatz zu erteilen. Die Erteilung der Sondernutzung erfolgt für die Jahre 2021, 2022 und 2023. Die Öffnungszeit wird auf 16:00 Uhr festgelegt. Die Schließ- und Sperrzeit der Marktstände wird einheitlich auf 21:00 Uhr festgelegt. Bei der Aufstellung sind die Standorte der vereinseigenen Glühweinstände am Marktplatz zu berücksichtigen.