Tagesordnungspunkt

TOP Ö 8: Soziales;
Zuschuss zur Finanzierung der Grafinger Tafel

BezeichnungInhalt
Sitzung:15.06.2021   KUKSSA/004/2021 
Vorlage:  FB 2/021/2021 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage öffentlich Dateigrösse: 119 KB Beschlussvorlage öffentlich 119 KB

Der Sitzungsleiter erläuterte die folgende, am 07.06.2021 zur Verfügung gestellte Beschlussvorlage.

 

Die Einrichtung der Grafinger Tafel steht in der Trägerschaft des Caritas Zentrum Ebersberg. Die Lebensmittelausgabe „Grafinger Tafel“ ist eine Initiative der katholischen Pfarrei St. Ägidius und der evangelischen Kirchengemeinde Grafing.

 

Ziel der Tafel ist es, qualitativ einwandfreie Nahrungsmittel, die im Wirtschaftsprozess nicht mehr verwendet werden, an Mitbürgerinnen und Mitbürger mit schmalem Geldbeutel weiter zu geben. Es werden Lebensmittel in einwandfreiem Zustand sowie Produkte des täglichen Bedarfs gegen einen Kostenbeitrag von 1 EUR je Haushalt verteilt.

 

Die Kosten für den Betrieb trug in den letzten Jahren allein das Caritas Zentrum. Die Sachkosten und die Kosten für die Nutzung des VW Busses wurden bisher durch Spenden finanziert. Durch eine Umstellung in der Buchhaltung ist diese Auflösung von Spenden nicht mehr möglich.

 

Die zukünftige Finanzierung der Grafinger Tafel wurde deshalb am 22.03.2021 besprochen und eine neue Regelung vorgeschlagen.

 

Beteiligt waren:

Herr Bauer, Erster Bürgermeister,

Herr Kajnath, Pfarrer ev. Kirchengemeinde Grafing,

Herr Pircher, Verwaltung kath. Kirchengemeinde Grafing,

Herr Rombeck, Grafinger Tafel,

Herr Stefke, Kreisgeschäftsführer Caritas Zentrum Ebersberg,

Herr Donner, stellv. Fachdienstleitung,

Herr Eberwein, Diakon in Ausbildung

 

Auf folgendes Finanzierungsmodell wurde sich geeinigt:

 

Als Träger der Grafinger Tafel stellt das Caritas Zentrum Ebersberg Personal in folgendem Umfang für folgende Tätigkeiten zur Verfügung:

 

Buchhaltung                      1 Std./Woche

Verwaltung                        1 Std./Woche

Päd. Fachkraft                   3 Std./Woche

Leitung                0,5 Std./Woche

 

Die Grafinger Tafel finanziert künftig jährlich die anfallenden Sachkosten aus Spendenmitteln. Die Stadt Grafing bezuschusst die Tafel Grafing mit jährlich maximal 5.000 EUR. Die kath. und die ev. Kirchengemeinde Grafing bezuschussen die Tafel Grafing jährlich mit jeweils maximal 2.000 EUR.

 

Die Absprache gilt zunächst für 3 Jahre und vorbehaltlich der Zustimmung der jeweils zuständigen Gremien der Zuschussgeber.

 

Das Caritas Zentrum Ebersberg erstellt am Jahresende eine Kostenaufstellung und gibt diese an die Zuschussgeber weiter. Der Dreijahreszyklus läuft von 2021 bis 2023.

 

In einem jährlichen Geschäftsbericht wird die sachgemäße Verwendung der Mittel dargelegt.

 

Die Stadt Grafing stellt weiterhin die Räume der Griesstraße 23 zur Verfügung und übernimmt die Betriebskosten.

 

Die Verwaltung bittet den KUKSS-Ausschuss um Zustimmung zur Bezuschussung der Grafinger Tafel in Höhe von 5.000 EUR jährlich.

 

In der anschließenden kurzen Beratung wurde in einem Redebeitrag darauf hingewiesen, dass in der Beschlussvorlage statt „in Höhe von“ „bis zu 5.000 EUR“ stehen sollte.

Ein Ausschussmitglied befürwortete die Unterstützung der Grafinger Tafel. Es sei gut, wenn Lebensmittel mit geringer Haltbarkeit noch genutzt werden.

 


Nach Sachvortrag und kurzer Beratung beschloss der Klima-, Umwelt-, Kultur-, Schul- und Sozialausschuss einstimmig der getroffenen Vereinbarung und damit der Bezuschussung der Grafinger Tafel bis zu einer Höhe von 5.000 EUR jährlich zuzustimmen.