Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Kindertagesstätten;
Eröffnung Knuddlwuddl 3;
Übernahme der Mietkosten für die Großtagespflegeeinrichtung Knuddlwuddl 3

BezeichnungInhalt
Sitzung:15.06.2021   KUKSSA/004/2021 
Vorlage:  FB 2/017/2021 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage öffentlich Dateigrösse: 18 KB Beschlussvorlage öffentlich 18 KB

Die Vertreterin der Verwaltung erläuterte die folgende, am 07.06.2021 zur Verfügung gestellte Beschlussvorlage.

 

Aufgrund der Corona-Pandemie wurden seitens der Elternschaft für das Schuljahr 2021/2022 ca. 25 eigentlich schulreife Kinder nicht eingeschult. Dies hat zur Folge, dass diese Kinder auch für das kommende Kindergartenjahr die Plätze belegen und nicht wie geplant jüngeren Kindern freimachen.

 

In der Anmeldezeit kristallisierte sich demzufolge ein erhöhter Bedarf an Betreuungsplätzen auch für Kleinstkinder heraus. Auf Bitten der Stadtverwaltung hin erklärte sich Frau Hölzl, Geschäftsführerin der Großtagespflege Knuddlwuddl 1 & 2, bereit auch einen dritten Knuddlwuddl zu eröffnen.

 

Als geeignete Räume zur Anmietung zum Zweck der Kinderbetreuung machte Frau Hölzl die Gewerberäume in der Bahnhofstraße 30 a EG in unmittelbarer Nähe des Grafing Stadt Bahnhofs ausfindig.

 

Die Gewerbeeinheit verfügt über 80 m² im EG und 22 m² Nutzfläche im KG mit separatem Zugang. Sie ist saniert und enthält neben einem Bad mit Dusche auch eine neu eingebaute Küche. Baumaßnahmen müssten nicht vorgenommen werden. Lediglich eine Schrankwand als Raumteiler würde Frau Hölzl aufstellen. Die Gewerbeeinheit liegt zwar zentral und doch vom Verkehr der Bahnhofstraße zurückversetzt.

 

Die Kaltmiete beträgt 1.150,- EUR monatlich. Die Nebenkosten belaufen sich auf 250,- EUR. Die Warmmiete beträgt somit 1.400,- EUR monatlich; 16.800,- EUR jährlich.

 

Nach Möblierung der Räumlichkeiten kann Frau Hölzl spätestens ab September 8 Kinder betreuen. Die Betreuungsplätze waren innerhalb kürzester Zeit belegt.

 

Frau Hölzl beantragte die Übernahme der anfallenden Mietkosten als laufenden Zuschuss.

 

Bisher musste die Großtagespflege nur im Jahr 2019 mit knapp 5.000 EUR unterstützt werden. Die Räume im Container für den ersten Knuddlwuddl werden der Großtagespflege ebenso wie die Räume des Knuddlwuddl in der Wasserburger Straße mietfrei zur Verfügung gestellt.

 

In der anschließenden Beratung erläuterte die Verwaltungsvertreterin zunächst, dass als Außenbereich ein öffentlicher Spielplatz oder der Stadtpark genutzt werden können.

Ein Ausschussmitglied merkte an, dass es hauptsächlich um die 25 Korridorkinder geht. Wenn die Zahl an Korridorkindern im kommenden Jahr zurückgeht, stehen zu viele Betreuungsplätze zur Verfügung. Es wurde danach gefragt, wie lange die acht Plätze im Knuddlwuddl 3 bezuschusst werden sollen. Laut der Verwaltungsvertreterin könnte eine Laufzeit von 5 Jahren angesetzt werden. Der Sitzungsleiter wandte jedoch ein, dass es immer einen großen Betreuungsbedarf für Krippenkinder geben wird. So gibt es aufgrund des Zuzugs momentan immer noch Neuanmeldungen für September. In der Grundschule gibt es im kommenden Schuljahr dafür eine erste Klasse weniger, nächstes Jahr wird es dann allerdings eine zusätzliche erste Klasse geben. Viele Eltern sind aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie verunsichert.

Aus der Mitte des Gremiums wurde vorgebracht, dass in Zukunft ein besseres Betreuungskonzept benötigt wird. So hätte mit dem Bau des Kindergartens in der Forellenstraße früher begonnen werden müssen. Auch die zweite Gruppe in Straußdorf hätte nicht geschlossen werden dürfen. Es gebe jedes Jahr im Frühjahr wieder ein Platzproblem. Von Seiten des Sitzungsleiters wurde jedoch ausgeführt, dass in den letzten Jahren viel für die Kinderbetreuung unternommen worden ist. So wurde unter anderem die Grundschule erweitert. Es sei nicht vorhersehbar gewesen, dass so viele Eltern ihre Kinder zurückstellen.

Ein Ausschussmitglied betonte, dass die Stadt jedes Jahr flexibel reagiert und stets eine Lösung findet. Dies sei ein gutes Zeichen. Für den jetzigen Zuschuss fehle allerdings eine zeitliche Begrenzung. Der Zuschuss könnte auf drei Jahre angesetzt werden mit der Option der Verlängerung um ein Jahr.

 


Beschluss:

Ja: 12  Nein: 0

 

Nach Sachvortrag und Beratung beschloss der Klima-, Umwelt-, Kultur-, Schul- und Sozialausschuss einstimmig die Mietkosten für die Einrichtung der Großtagespflege Knuddlwuddl 3 als laufenden Zuschuss zu übernehmen.

 

 

Beschluss:

Ja: 11  Nein: 1

 

Nach Sachvortrag und Beratung beschloss der Klima-, Umwelt-, Kultur-, Schul- und Sozialausschuss gegen eine Stimme die Mietkosten für drei Jahre zu übernehmen mit der Option einer anschließenden jährlichen Verlängerung.