Tagesordnungspunkt

TOP Ö 8: Katholisches Kreisbildungswerk,
Antrag auf Gewährung eines Zuschusses für das Haushaltsjahr 2020

BezeichnungInhalt
Sitzung:14.07.2020   KUKSSA/001/2020 
Vorlage:  FB 2/016/2020 
DokumenttypBezeichnungAktionen
Dokument anzeigen: Beschlussvorlage öffentlich Dateigrösse: 216 KBBeschlussvorlage öffentlich 216 KB

Der Sitzungsleiter erteilte der Vertreterin der Verwaltung das Wort. Diese erläuterte die folgende, am 6.07.2020 zur Verfügung gestellte Beschlussvorlage.

 

Mit Schreiben vom 04.05.2020 hat das Katholische Kreisbildungswerk Ebersberg einen Zuschuss für seine Veranstaltungen beantragt. Mit dem Zuschuss sollen die Bildungsveranstaltungen in der Stadt Grafing finanziert werden. Dazu gehören vermehrt Veranstaltungen für Senioren, sowie diverse Eltern-Kind-Gruppen, Fitnessveranstaltungen und Vorträge. Die Mitarbeiter arbeiten ehrenamtlich und die Räumlichkeiten werden von der katholischen Pfarrgemeinde kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Aufgrund der Corona-Krise mussten seit dem 12. März 2020 im Interesse der Teilnehmenden und der Referentinnen und Referenten alle Präsenzveranstaltungen abgesagt werden. Es musste eine große Summe an Teilnahmegebühren zurückbezahlt werden.

 

Nach der Anzahl der im Jahr 2019 abgehaltenen Doppelstunden bittet das Kreisbildungswerk um einen Zuschuss im Jahr 2020 in Höhe von 8.910,00 EUR (2019: 9.119,00 EUR, 2018: 5.040,20 EUR, 2017: 6.326,32 EUR, 2016: 6.352,39 EUR, 2015: 8.307,64 EUR).

 

Als Berechnungsformel für die Antragssumme wurden die im letzten Jahr geleisteten Doppelstunden zugrunde gelegt und mit einem Zuschussbetrag von 11,00 EUR pro Doppelstunde multipliziert. Dieser hat sich im letzten Jahr zum ersten Mal erhöht. Bis 2018 lag der Betrag bei 8,69 EUR pro Doppelstunde. Im Vorjahr wurden 810 Doppelstunden geleistet (2018: 892, 2017: 580, 2016: 728, 2015: 731).

 

Insgesamt haben im letzten Jahr 2.276 Teilnehmer (2018: 2102, 2017: 2.128, 2016: 2.443, 2015: 2.172) an den Veranstaltungen teilgenommen. 2012 wurde der Zuschuss erstmals von 2.250,00 EUR auf 4.000,00 EUR erhöht. 2019 wurde der Zuschuss von 4.000,00 EUR auf 5.000,00 EUR angehoben.

 

Aufgrund der schlechten Haushaltslage in früheren Jahren wurde der Zuschuss im Rahmen der Konsolidierung im Jahre 2014 auf 2.250,00 EUR gekürzt. Die Geschäftsführung hat bereits 2012 vorgesprochen und um eine Erhöhung des seit Jahren sehr geringen Zuschusses gebeten.

 

Die Entwicklung des Zuschusses kurz im Überblick:

 

1999

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

1.533,00 €

2000

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.556,00 €

2001

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.556,00 €

2002

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.556,00 €

2003

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.250,00 €

2004

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.250,00 €

2005

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.250,00 €

2006

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.250,00 €

2007

355 70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.250,00 €

2008

355 70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.250,00 €

2009

355 70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.250,00 €

2010

355 70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.250,00 €

2011

355 70000

Katholisches Kreisbildungswerk

2.250,00 €

2012

355 70000

Katholisches Kreisbildungswerk

4.000,00 €

2013

355 70000

Katholisches Kreisbildungswerk

4.000,00 €

2014

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

4.000,00 €

2015

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

4.000,00 €

2016

355.70000 

Katholisches Kreisbildungswerk

4.000,00 €

2017

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

4.000,00 €

2018

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

4.000,00 €

2019

355.70000

Katholisches Kreisbildungswerk

5.000,00 €

 

Im Haushalt 2020 sind 5.000,00 EUR als Zuschussbetrag veranschlagt. Nach Vorlage eines Nachweises der Einnahmeausfälle könnte über eine weitere Erhöhung auf 6.500,00 EUR nachgedacht werden.

 

In der anschließenden Diskussion merkte ein Ausschussmitglied an, dass man jetzt die Möglichkeit habe, mehr zu gewähren, da das Kreisbildungswerk aufgrund der Corona-Krise Einnahmeausfälle habe. Der Sitzungsleiter erläuterte, dass die meisten Veranstaltungen Honorarveranstaltungen sind. Wenn keine Veranstaltungen stattfinden, fallen auch keine Kosten an. Nach Gewährung des Zuschusses müsste das Kreisbildungswerk am besten noch Ende des Jahres einen Nachweis erbringen, wie viele Kosten tatsächlich angefallen sind.

Ein Gremiumsmitglied schlug vor, den Zuschuss zu senken, da das Kreisbildungswerk momentan weder Ausgaben noch Einnahmen hätte. Dies sollte sich auf den Zuschuss auswirken. Ein anderer Vorschlag war, die bisherige Zuschusspraxis beizubehalten, nach der sich der Zuschuss immer nach dem Vorjahr berechnet. Der Sitzungsleiter fügte hinzu, dass man den tatsächlich in diesem Jahr geleisteten Unterricht im nächsten Jahr sehen wird.

Ein Ausschussmitglied fragte nach den anfallenden Kosten für die Räume. Der Sitzungsleiter erläuterte, dass das Kreisbildungswerk die kirchlichen Räume kostenlos nutzt. Nur für das Büro fallen Kosten an.

 


Nach Sachvortrag und Diskussion beschloss der Klima-, Umwelt-, Kultur-, Schul- und Sozialausschuss gegen eine Stimme, dem Katholischen Kreisbildungswerk für das Jahr 2020 einen Zuschuss von 5.000,00 EUR zu gewähren.