Tagesordnungspunkt

TOP Ö 8: Vereinsförderung,
Antrag auf Unterstützung der Faschingsbären Grafing e.V.

BezeichnungInhalt
Sitzung:10.03.2020   KUSS/017/2020 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die Beschlussvorlage wurde am 05.03.2020 in das Gremieninfo eingestellt. Der Tagesordnungspunkt wurde vom Stadtkämmerer vorgestellt und erläutert.

 

Mit Schreiben vom 27.02.2020 haben die Grafinger Faschingsbären einen Antrag auf finanzielle Unterstützung bei der Stadt eingereicht. Den Verein gibt es seit 1989 und er möchte das Kulturgut Fasching erhalten. Der Grafinger Fasching ist weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt und beliebt. Jedes Jahr nehmen viele Menschen aus dem Umland an den Veranstaltungen teil.

 

Insgesamt hat der Verein 565 Mitglieder, von denen 126 in den sieben Tanzgruppen des Vereins aktiv sind. Die Aktivitäten beschränken sich nicht nur auf den Fasching. Es wird das ganze Jahr trainiert und geübt.

 

Mitgliedsbeiträge werden erhoben. Außerdem dienen die Einnahmen der Veranstaltungen zur Deckung der Kosten. Diese sind aber in den letzten Jahren deutlich gestiegen. So zahlt man allein für die Security am unsinnigen Donnerstag 2.900 EUR. Dazu kommen GEMA-Gebühren und Kosten für die Einhaltung der Brandschutzauflagen, Kosten für Uniformen und Kostüme.

 

Um all diese Kosten zu decken, beantragt der Verein einen jährlichen Zuschuss von 2.000 EUR von der Stadt.

 

Bei dem Zuschuss würde es sich, ähnlich wie beim Jugendorchester, um eine freiwillige Leistung handeln, die auf Antrag gewährt werden könnte.

 

In der anschließenden Diskussion betonte die Sitzungsleiterin zunächst, dass die Qualität des Unsinnigen Donnerstages seit der Verpflichtung einer Securityfirma zugenommen habe. Ein Ausschussmitglied erwähnte zudem, dass die Faschingsbären in zwei Jahren ihr Jubiläum feiern und da sicherlich etwas Größeres planen würden, wofür sie Unterstützung bräuchten. Fasching sei zudem ein Kulturgut und es gäbe nur noch wenige Vereine wie die Faschingsbären. Gelobt wurde auch die sehr gute Jugendarbeit der Faschingsbären, die das ganze Jahr über ein Training anbieten würden.

 

Aus der Mitte des Gremiums wurde vorgeschlagen, nicht nur einen Zuschuss in Höhe von 2.000 EUR zu gewähren, sondern die gesamten Securitykosten in Höhe von 2.900 EUR zu übernehmen und somit den Zuschuss um 900 EUR zu erhöhen. So könnten sich die Faschingsbären mehr auf die Organisation und Durchführung der Veranstaltungen sowie die Kostümausstattung ihrer Mitglieder kümmern. Die anderen Ausschussmitglieder stimmten diesem Vorschlag zu.

 


Nach Sachvortrag und Diskussion beschloss der Kultur-, Schul-, Sport- und Sozialausschuss einstimmig, dem Verein Grafinger Faschingsbären e.V. auf Antrag einen Zuschuss von 2.900 EUR zu gewähren. Die Notwendigkeit des Zuschusses ist durch Vorlage einer Einnahme- und Ausgaberechnung nachzuweisen.