Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: Stadthalle Grafing,
Änderung der Gebührensatzung

BezeichnungInhalt
Sitzung:10.03.2020   KUSS/017/2020 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die Beschlussvorlage wurde am 02.03.2020 in das Gremieninfo eingestellt. Der Tagesordnungspunkt wurde vom Leiter der Stadthalle vorgestellt und erläutert.

 

Der Kulturausschuss hat den Leiter der Stadthalle, Herrn Sebastian Schlagenhaufer, mit der Aufgabe betraut, die Nutzungsgebühren der Räumlichkeiten in der Stadthalle zu überprüfen und Vorschläge für eine Änderung mit folgenden Zielen zu machen:

 

1.      Vereinen in Zukunft günstigere Tarife anzubieten

2.      bei kommerziellen Mietern einen höheren Deckungsbeitrag zu erzielen

 

Zudem sollte der neu entstandene Raum „Turmstube“ in der Gebührenstruktur berücksichtigt werden. (Bisher wurden in Bezug auf eine frühere Vermietung jeweils 150 EUR in Rechnung gestellt.)

 

Die Stadthallenverwaltung hat entsprechende Vorschläge erarbeitet. Anschließend wurden alle Vereinsvertreter zu einer Informationsveranstaltung in die Stadthalle eingeladen und die geplanten Gebühren besprochen. Die Vorschläge fanden große Zustimmung. Für die Vereine stellen die Pläne eine finanzielle Entlastung dar.

 

Gegenüberstellung der alten und neu geplanten Tarife

Alle Beträge verstehen sich zzgl. einer Reinigungspauschale von 150 EUR für den Saal und 50 EUR für die Turmstube sowie zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

 

Art der Veranstaltung

Tarif bisher

Tarifvorschlag

Saal

Tarifvorschlag

Turmstube

Kommerzieller Veranstalter

im Saal

(z.B. Messefirmen oder Konzertagenturen)

400 € – 590 €,

je nach Saison und Veranstaltung

1.000 €

250 €

Öffentliche Veranstaltungen von ortsansässigen Vereinen und Organisationen mit Eintritt

(z.B. Theater Atteltaler, Lumpenball)

295 €

(bereits mit Vergünstigung)

250 €

 

150 €

Öffentliche Veranstaltungen von ortsansässigen Vereinen und Organisationen ohne Eintritt

(z.B. Ausstellung der Grafinger Maler)

175 € – 250 €,

je nach Saison und Veranstaltung
(bereits mit Vergünstigung)

150 €

 

50 €

NEU: Satzungsgemäß notwendige Vereinsveranstaltungen

(z.B. Mitgliederversammlung)

nur Putzpauschale

nur Putzpauschale

Private Vereinsveranstaltung

(z.B. Weihnachtsfeier)

250 €

250 €

150 €

Private Anmietung

(z.B. Hochzeit, Geburtstag)

 

175 € – 450 €

450 €

250 €

Anmietung durch örtliche Gewerbetreibende

 

310 €

175 €

 

Allein aus den Preisspannen der bisherigen Tarife wird klar, wie aufwändig und unübersichtlich die Tarifgestaltung mit Unterteilung in Winter- und Sommersaison sowie jeweils drei Kategorien und Vergünstigungen für ortsansässige Vereine und Gewerbetreibende von 10%, 20%, 30% oder 50% je nach Fall aktuell ist.

 

In Zukunft gäbe es nur sieben verschiedene Tarife.

 

Nach Erprobung über den Zeitraum von einem Jahr soll dem Kulturausschuss ein Bericht über die Zweckmäßigkeit und Kundenzufriedenheit vorgestellt werden und eventuell Nachbesserungen vorgenommen werden.

 

In der anschließenden Diskussion lobte der Kultur- und Schul-, Sport- und Sozialausschuss die Änderung der Mietpreise der Stadthalle. Die Tarifstruktur sei nun einheitlicher und für die örtlichen Vereine günstiger als bisher.

Einem Ausschussmitglied erschien allerdings der Tarifvorschlag für die private Anmietung der Turmstube zu hoch. Nachdem jedoch erwähnt wurde, dass „ein kleiner Schuppen in Falkenberg“ auch schon 250 EUR für die private Anmietung kosten würde, wurde auch diesem Tarifvorschlag zugestimmt, zumal der neue Tarifvorschlag in einem Jahr erneut evaluiert wird.

Da in Grafing nur wenige Räume für die private Nutzung angemietet werden können, wurde gelobt, dass die Anmietung von Saal und Turmstube eine schöne Möglichkeit für private Feiern wie Hochzeiten und Geburtstage bietet.

 

Der Tarifvorschlag für die Anmietung durch örtliche Gewerbetreibende erschien dagegen einigen Stadträten zu niedrig, da diese die Mehrwertsteuer absetzen könnten, Vereine hingegen nicht. Dadurch würde es für die Vereine teurer werden als für die örtlichen Gewerbetreibenden. Es wurde vorgeschlagen, die Preise für die örtlichen Gewerbetreibenden zu erhöhen oder als Alternative den Vereinen die Mehrwertsteuer zu erlassen. Aber auch hier einigte man sich darauf, den Tarifvorschlag so zu belassen und in einem Jahr erneut zu entscheiden.

 


Nach Sachvortrag und Diskussion beschloss der Kultur- und Schul-, Sport- und Sozialausschuss einstimmig, die aufgeführten Tarifvorschläge ab dem 04.03.2020 umzusetzen. Bereits abgeschlossene Verträge mit Veranstaltungsdatum in der Zukunft werden bei Vergünstigung nach dem neuen Tarif angeglichen, bei Verschlechterung behalten sie Gültigkeit.