Tagesordnungspunkt

TOP Ö 7: Vereinsförderung,
Antrag auf Unterstützung der Arbeit des Jugendorchesters 2020

BezeichnungInhalt
Sitzung:10.03.2020   KUSS/017/2020 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die Beschlussvorlage wurde am 02.03.2020 in das Gremieninfo eingestellt. Der Tagesordnungspunkt wurde vom Stadtkämmerer vorgestellt und erläutert.

 

Bis 2012 war das Grafinger Jugendorchester eine Jugend-Bildungs-Initiative des Gymnasiums, das der Jugend landkreisweit, unabhängig von der Schulzugehörigkeit, offenstand. In den Jahren davor ist die Anzahl der nicht dem Gymnasium zugehörigen Mitglieder so stark angestiegen, dass man einen eigenen Verein gegründet hat.

 

Mit Schreiben vom 10.01.2020 beantragte die Leiterin des Grafinger Jugendorchesters wiederum die finanzielle Unterstützung der Stadt, um die Aktivitäten des Vereins zu finanzieren. Auch in den Vorjahren wurde das Jugendorchester von der Stadt unterstützt. So wurde die Jubiläumsveranstaltung zum zehnjährigen Jubiläum mit 3.000 EUR und einer Ausfallbürgschaft gefördert. Die Förderung wurde vor einigen Jahren auf 3.000 EUR festgelegt. Das Jugendorchester probt seit Jahren in der Mensa und hat auch einen Proberaum im ehemaligen Bewegungsraum der VHS in der Rotter Str. 8. Weiter werden zwei Zimmer des Gebäudes als Büro genutzt. Dies gilt jedoch nur auf Widerruf bis zur einer Entscheidung über die weitere Verwendung des Gebäudes.

 

Übersicht über die bisherigen Zuschüsse:

 

HHJ

Konto-Nr.

Datum

 Beleg ist

Buchungstext

2010

360.70000

17.05.2010

      2.000 €

Zuschuss 2010

2012

360.70000

27.02.2012

  3.000 €

Zuschuss 10 jähr. Jubiläum

2014

340.70000

07.05.2014

  3.000 €

Zuschuss 2014

2015

340.70000

13.04.2015

  3.000 €

Zuschuss 2015

2016

340.70000

24.10.2016

  3.000 €

Zuschuss 2016

2017

340.70000

18.10.2017

  3.000 €

Zuschuss 2017

2018

340.70000

26.04.2018

  3.000 €

Zuschuss 2018

2019

340.70000

09.04.2019

3.000 €

Zuschuss 2019

 

In dem jetzigen Antrag geht es um die Bezuschussung für das Haushaltsjahr 2020. Nach Gründung des Vereins beschloss der zuständige Ausschuss bereits 2012, das Jugendorchester seitens der Stadt künftig zu unterstützen, einerseits im Hinblick auf die kulturelle Bedeutung, andererseits hinsichtlich des Freizeit- und Bildungswertes für Jugendliche. Insgesamt hat der Verein mittlerweile rund 150 Aktive.

 

In der letzten vorgelegten Kalkulation ging man von knapp 24.000 EUR Kosten pro Saison aus. Diese ist allerdings schon einige Jahre alt. Mitgliedsbeiträge will der Verein nur auf freiwilliger Basis erheben. Für den laufenden Betrieb ergab sich damals eine Deckungslücke von rund 10.000 EUR pro Saison. Man hat nicht nur bei der Stadt Grafing einen Antrag gestellt, sondern auch beim Landkreis Ebersberg und der Stadt Ebersberg um Unterstützung nachgesucht. Die Lücke sollte im besten Fall dann von den Städten Ebersberg und Grafing sowie dem Landkreis und weiteren Sponsoren geschlossen werden.

 

Die Stadt Ebersberg hat in der Vergangenheit einen Zuschuss zur Saalmiete gewährt. Der Verzicht auf Pflichtbeiträge wird mit der kostenintensiven Ausbildung an den Musikinstrumenten und der Tatsache, dass man auch Kindern von einkommensschwachen Eltern die Mitwirkung am Orchester ermöglichen möchte, begründet.

 

Die Stadthalle ist laut Aussage von Frau Gruber, der Leiterin des Jugendorchesters, zu klein, um rentabel Aufführungen des großen Jugendorchesters durchzuführen. Deswegen tritt man in Ebersberg auf. Dies wird auch von den Grafinger Stadträten kritisiert.

 

In der anschließenden Diskussion wurde erwähnt, dass das Jugendorchester nicht nur in Ebersberg auftritt, sondern auch in der katholischen Kirche in Grafing.

Eine Stadträtin wies zudem darauf hin, dass das Jugendorchester immer bereit ist, wenn man es braucht, zum Beispiel mit einer kleinen Abordnung Trommler. Es sei oft in Grafing vertreten.

 

Ein Ausschussmitglied betonte, dass dem Jugendorchester der Zuschuss jedes Jahr gewährt wird und somit auch dieses Jahr gezahlt werden sollte.

Es wurde überlegt, dem Jugendorchester den Zuschuss von 3000 EUR dauerhaft zu gewähren. Ein Ausschussmitglied war jedoch gegen einen solchen Dauerbeschluss. Es wurde festgelegt, den Zuschuss vorerst nur für das Jahr 2020 zu gewähren und die Entscheidung eines Dauerbeschlusses dem nächsten Gremium zu überlassen.

 


Nach Sachvortrag und Diskussion beschloss der Kultur-, Schul-, Sport- und Sozialausschuss gegen eine Stimme, dem Grafinger Jugendorchester e.V. den beantragten Zuschuss von 3.000 EUR für das Jahr 2020 zu gewähren.