Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Digitalisierung Schulen;
Maßnahmenbeschluss

BezeichnungInhalt
Sitzung:10.12.2019   StR/069/2020 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die Beschlussvorlage wurde am 02.12.2020 in das Gremieninfo eingestellt. Der Tagesordnungspunkt wurde von der Vertreterin der Verwaltung und der Rektorin der Grundschule, Frau Stadträtin Christiane Goldschmitt-Behmer, vorgestellt und erläutert.

 

Im Rahmen des Masterplans BAYERN DIGITAL II will der Freistaat Bayern das digitale Klassenzimmer an allen bayerischen Schulen einführen. Das Bayerische Staatsministerium für Unterricht und Kultus hat mit der Zukunftsstrategie „Digitale Bildung in Schule, Hochschule und Kultur“ sowie in mehreren Schreiben die Rektoren der Schulen aufgefordert, die Digitalisierung an ihren Schulen zu konkretisieren. Die technischen Rahmenbedingungen und Mindestkriterien einer digitalen Schulausstattung werden im Votum 2019 (Empfehlungen zur IT-Ausstattung von Schulen) vorgegeben, welches vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus regelmäßig aktualisiert veröffentlicht wird.

 

Am 16.07.2019 wurde der Kultur-, Schul-, Sport- und Sozialausschuss über die Digitalisierungsstrategie, die Maßnahmen und das geplante Budget für die Grund- und Mittelschule Grafing detailliert informiert. Der Kultur-, Schul-, Sport- und Sozialausschuss nahm die geplanten Maßnahmen am 16.07.2019 zur Kenntnis und beschloss einstimmig, die Digitalisierungsstrategie und die geplanten Maßnahmen dem Stadtrat zum Maßnahmenbeschluss vorzulegen, sobald die Förderrichtlinien des Digitalpakt Bund bzw. Förderprogramm des Freistaats bekannt sind und beantragt werden können.

 

Die bayerische Förderrichtlinie digitale Bildungsinfrastruktur an bayerischen Schulen (dBIR) wurde am 14.08.2019 veröffentlicht. Die Richtlinie enthält in der Anlage 1 aufgelistet die Fördergelder pro Schulaufwandsträger. Die Fördergelder werden entsprechend der Schüler- und Klassenzahl einer Schule auf die Kommunen und privaten Träger verteilt. Die Stadt Grafing b.München erhält laut Anlage 1 der dBIR einen Höchstbetrag von 249.581,00 EUR für die Jahre 2019 bis 2023. Die erforderlichen Antragsunterlagen (Antragsformular/zentrale Antragsmappe, Musterbescheid, ergänzende Vollzugshinweise) befinden sich laut Kultusministerium aktuell in der Endabstimmung. Allerdings ist laut dBIR (4 Zuwendungsvoraussetzungen) ein vorzeitiger Maßnahmenbeginn ab dem 17. Mai 2019 zugelassen.

 

Durch das Bayerische Förderprogramm Digitalbudget für das digitale Klassenzimmer wurde bereits vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus ein Zuwendungsbescheid für die Jahre 2018 bis 2020 in der Höhe von 57.673,00 EUR erlassen.

 

Folgende Tabelle stellt die Gesamtkalkulation der Maßnahmen (gemäß Votum 2019) zur Digitalisierung beider Schulen (von 2019 bis 2023), die Förderpakete und die Investition der Stadt Grafing b.München dar (in EUR):

 

Mittelschule & Grundschule
– Gesamtkalkulation
Pädagogische Räumlichkeiten – 2019–2023

2019

2020

2021

2022

2023

SUMME

161.100,00

217.500,00

146.500,00

157.000,00

80.000,00

762.100,00

 

Förderung

 

 

 

 

 

 

 

Bayern: Digitalbudget 2018 bis 2020 vom 11.12.2018

57.673,00

0,00

0,00

0,00

0,00

57.673,00

 

Bayern: Digitalpakt 2019–2024 = 249.581,00EUR

0,00

124.790,50

62.395,25

62.395,25

0,00

249.581,00

 

 SUMME Investition Stadt Grafing b.München

103.427,00

92.709,50

84.104,75

94.604,75

80.000,00

454.846,00

 

 

 

 

 

Beschaffung & Aufbau Peripheriegeräte

101.500,00

122.500,00

136.500,00

147.000,00

70.000,00

 

Grundschule (Digitale Tafel & Laptops/ Pads)

84.000,00

70.000,00

87.500,00

87.500,00

0,00

Mittelschule (Digitale Tafel & Laptops/ Pads)

17.500,00

52.500,00

49.000,00

59.500,00

70.000,00

Aufbau der Serverinfrastruktur

54.000,00

85.000,00

0,00

0,00

0,00

 

Grundschule Netzwerktechnik (Switche) + WLAN Accesspoints

36.000,00

 

 

 

 

Mittelschule Netzwerktechnik (Switche) + WLAN Accesspoints

 

19.000,00

 

 

 

Firewall Grundschule / Mittelschule

12.000,00

 

 

 

 

2 Server/ Backup/ Software etc.

 

60.000,00

 

 

 

Dienstleistung gesamte Serverinfrastruktur

6.000,00

6.000,00

 

 

 

Wartungskosten (jährl.)

5.600,00

10.000,00

10.000,00

10.000,00

10.000,00

 

Grundschule

2.000,00

5.000,00

5.000,00

5.000,00

5.000,00

Mittelschule

3.600,00

5.000,00

5.000,00

5.000,00

5.000,00

 

Die Maßnahmen zur Digitalisierung der beiden Schulen sollen/wurden teilweise bereits im Neubau der Grundschule chronologisch wie folgt durchgeführt:

 

Jahr

Schule

Maßnahme

2019

Grundschule

Beschaffung & Aufbau Peripheriegeräte:

-         Neubau 1.OG: 1 x Lehrerarbeitsplatz: Digitale Tafel/ MiniPC

(bereits Angeschafft & in Betrieb)

 

Mittelschule

Beschaffung & Aufbau Peripheriegeräte:

-         EG: Laptopwagen mit 30 Geräten

(bereits Angeschafft & in Betrieb)

 

Grundschule/

Mittelschule

Netzwerktechnik (Switche) + WLAN Accesspoints

Firewall

2020

Grundschule/

Mittelschule

2 Server/ Backup/ Software

 

Grundschule

Beschaffung & Aufbau Peripheriegeräte:

-         Altbau EG: 5 x Lehrerarbeitsplatz Digitale Tafel/ iPad/MiniPC

-         Altbau EG: LatopWagen/ Tabletkoffer mit 27 Geräten

 

Mittelschule

Beschaffung & Aufbau Peripheriegeräte:

-         1.OG - PC-Raum : 1 x Lehrerarbeitsplatz: Digitale Tafel/ iPad/MiniPC

-         EG: 4 x Lehrerarbeitsplatz: Digitale Tafel/ iPad/MiniPC

2021

Grundschule

Beschaffung & Aufbau Peripheriegeräte:

-         Altbau 1. OG: 5 x Lehrerarbeitsplatz Digitale Tafel/ iPad/MiniPC

-         Altbau 1.OG: LatopWagen/ Tabletkoffer mit 27 Geräten

-         Neubau 1.OG: LatopWagen/ Tabletkoffer mit 27 Geräten

 

Mittelschule

Beschaffung & Aufbau Peripheriegeräte:

-         1.OG: 3 x Lehrerarbeitsplatz: Digitale Tafel/ iPad/MiniPC

-         1.OG: LatopWagen/ Tabletkoffer mit 30 Geräten

2022

Grundschule

Beschaffung & Aufbau Peripheriegeräte:

-         Altbau 2.OG: 5 x Lehrerarbeitsplatz Digitale Tafel/ iPad/MiniPC

-         Altbau 2.OG: LatopWagen/ Tabletkoffer mit 27 Geräten

-         Neubau 2.OG: LatopWagen/ Tabletkoffer mit 27 Geräten

 

Mittelschule

Beschaffung & Aufbau Peripheriegeräte:

-         2.OG: 4 x Lehrerarbeitsplatz: Digitale Tafel/ iPad/MiniPC

-         2.OG: LatopWagen/ Tabletkoffer mit 30 Geräten

2023

Mittelschule

Beschaffung & Aufbau Peripheriegeräte:

-         KG: 4 x Lehrerarbeitsplatz: Digitale Tafel/ iPad/MiniPC

-         KD: LatopWagen/ Tabletkoffer mit 30 Geräten

 

Insgesamt kalkuliert die Informationstechnik mit Kosten von 762.100,00 EUR als Investition für die nächsten vier Jahre, um eine Digitalisierung der pädagogischen Räumlichkeiten in Grund- und Mittelschule durchzuführen.

 

Abzüglich der zwei Förderpakete (insgesamt 307.254,00 EUR) kommen in den nächsten vier Jahren Kosten um die 454.846,00 EUR auf die Stadt zu.

 

Weiterhin werden Kosten für folgende Aufgaben anfallen, die nicht über ein Förderprogramm gedeckt sind, wie Systembetreuung Vor-Ort, Update der Server mit pädagogischer Software während des Schuljahres, Update/Pflege der Server für neue Lehrer/Schüler.

Auch ist die Anbindung an das Glasfasernetz (bisher 50 Mbit-Leitung) noch nicht durchgeführt. Leerrohre wurden bereits vorgesehen. Die Förderung und Durchführung für den Anschluss der Grund- und Mittelschule an die Glasfaser ist für das Jahr 2020 vorgesehen.

 

In der anschließenden Diskussion bat die Rektorin der Grundschule noch einmal um Unterstützung: die Schule mit Lehrern und Schülern benötigt nicht nur Laptops, iPads und neue Tafeln, sondern für das System auch einen fachmännischen Support.

 

Dem Anliegen entsprechend diskutierte der Stadtrat über die Möglichkeiten den Auftrag entweder an eine Firma mit 24-Stunden-Support zu vergeben, oder eine IT-Fachkraft fest einzustellen.

 

Die Verwaltung sieht eine Auslagerung an einen Dienstleiterservice kritisch. Die Schule benötigt zur Erfüllung ihrer Aufgaben im Rahmen des Erziehungs-, Bildungs- und Fürsorgeauftrags von Schülern, Eltern und Lehrern personenbezogene Daten. Diese gelte es stets zu schützen (Datenschutz und Informationssicherheit!). Deshalb wird eine zusätzliche IT-Fachkraft in der Verwaltung bevorzugt gesehen. Aufgrund des IT-Fachkräftemangels wird aber vermutlich mit externen Dienstleistern als Übergangslösung gearbeitet werden müssen.

 

Dem Stadtrat ist ein regelmäßiger jährlicher Bericht über die Kostenentwicklung, insbesondere der Wartungskosten, vorzulegen (Warnung vor einer Kostenexplosion).

 


Der Stadtrat nahm die geplanten Maßnahmen zur Digitalisierung der Grund- und Mittelschule Grafing in Höhe von insgesamt 762.100,00 EUR zur Kenntnis. Ferner beschloss der Stadtrat einstimmig die Durchführung der Maßnahmen zur Digitalisierung der Grund- und Mittelschule Grafing im Zeitraum von 2019 bis 2023.

 

Anwesend 20

Der Stadtrat Herr Franz Frey hat die Sitzung verlassen.

Der Stadtrat Herr Peter Rothmoser hat die Sitzung entschuldigt verlassen.