Tagesordnungspunkt

TOP Ö 13: Anfragen gemäß § 30 der Geschäftsordnung

BezeichnungInhalt
Sitzung:05.11.2019   StR/067/2019 
DokumenttypBezeichnungAktionen

·      Catering in der Mensa

Schüler und Eltern empfinden das Essen in der Grund- und Mittelschule als geschmacklos. Laut Caterer wird das Essen jedoch deshalb nur leicht gewürzt, weil Kinder in der Regel kein würziges Essen mögen. Aus Gesundheitsgründen ist das Essen auch sehr sparsam gesalzt. So nehmen auch die Grundschüler das Essen besser an, als die Mittelschüler.

 

Durch die (Bio-)Ausschreibung sind die Essensangebote/Essensauswahl an die Kinder begrenzt. Der Caterer apetito regte an, die sehr eng gefasste Ausschreibung zu überdenken. Der Stadtrat könnte die Vorgaben auflockern. Möglich wäre überdies eine Elternbefragung.

 

Verbesserungswürdig ist auch die Essensausgabesituation. Es bilden sich lange Warteschlangen zu den Essenszeiten. Grund ist zum einen die hohe Schülerzahl. Zum anderen ist aber auch der Aufwand für die Essensausgabe für das Personal gestiegen. Um die Warteschlangen zu verkürzen, werden künftig die Essensausgabezeiten variiert.

 

Im April findet ein Mensa-Treffen statt. Bis dahin sollte auch geklärt werden, ob die Vorbestellungszeit verkürzt werden kann: die Kinder müssen sich sechs Wochen im Voraus für ein Gericht entscheiden. Dadurch wird ebenfalls Stau an der Ausgabe verursacht, weil sich keiner mehr an das bestellte Gericht erinnern kann.

 

·      Straßenübergang Lentner

Der Straßenübergang an der Rotter Straße Höhe Lentner-Anwesen braucht eine Beleuchtung. Wünschenswert wäre ein blinkendes Licht, das auf die Radfahrer und Fußgänger hinweist. Die Verwaltung wird die Sachlage prüfen.

 

·      Pflasterung Neubau, Münchener Straße

Ein Stadtrat erkundigte sich, ob die „wilde“ Pflasterung im Bereich eines Neubaus an der Münchener Straße rechtens ist. Die Verwaltung hat hier keine Handhabe. Art. 7 BayBO, der die Begrünung der nicht überbauten Flächen bestimmt, ist nicht Bestandteil des Prüfprogramms des vereinfachten Baugenehmigungsverfahrens.

 

·      Sicherheitskonzept auf dem Grandauer Volksfest

Ein Stadtrat hat um eine Kostenaufstellung gebeten, was das Sicherheitskonzept am Grandauer Volksfest gekostet hat. Der zuständige Verwaltungsvertreter befindet sich jedoch momentan im Urlaub. Die Zahlen werden nachgereicht. 

 

Anwesend 22

Die Stadträtin Frau Regina Offenwanger hat die Sitzung entschuldigt verlassen.