Tagesordnungspunkt

TOP Ö 6: Informationen

BezeichnungInhalt
Sitzung:04.06.2019   StR/062/2019 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die Sitzungsleiterin informierte über die aktuelle Kindergartensituation:

 

Es fand ein Elternabend am 29.05.2019 im Grafinger Rathaus statt. Schriftlich eingeladen waren dazu alle Eltern, die für Herbst 2019 noch keinen Kindergarten- oder Krippenplatz haben. Gemeinsam mit den Kindergarten-Trägern (BRK, Katholische Kirche, Evangelische Kirche) ermittelte die Verwaltung so den tatsächlichen Bedarf für das kommende Jahr. Außerdem wurden die von der Verwaltung entwickelten Interimslösungen von der Bürgermeisterin vorgestellt und das Interesse daran abgefragt.

 

1.    Das Kinderhaus in Oberelkofen wird ab 2020 von der Evangelischen Kirche als Träger geleitet. Personal ist schon vorhanden. Der Träger hat großes Interesse, schon jetzt im September zu starten. In Kooperation mit der Gemeinde Kirchseeon wurde so eine Lösung entwickelt. Eine gemischte Kindergartengruppe mit 15 Kindergartenkindern und 5 Krippenkindern wird für ein Jahr in die Kindervilla „Waldschlösschen“ in der Moosacher Straße in Kirchseeon ziehen. Die Kirchseeoner Gruppe, die momentan im „Waldschlösschen“ untergebracht ist, wird in das neue Kirchseeoner Kinderhaus umziehen.

Die Resonanz bei den Grafinger Eltern war positiv. Viele finden es praktisch, den Kindergarten auf dem Arbeitsweg zu nutzen.

 

2.    Im Kindergarten St. Margareth in Straußdorf kann eine zweite Gruppe eingerichtet werden.

 

Damit kann die Stadt Grafing allen Kindergartenkindern im neuen Jahr 2019/2020 einen Platz bieten!

 

3.    Kindergarten Forellenstraße – der Kindergarten wird voraussichtlich 2023 fertig gestellt. Das BRK als Träger würde auch schon gerne jetzt starten. Personal ist vorhanden. Als Übergangslösung würde der Träger gerne in die Imhoff-Räumlichkeiten ziehen, eine Gewerbehalle in Grafing Bahnhof in Bahnhofsnähe. Die Räumlichkeiten liegen im ersten Stock mit sanitären Anlagen und Küche. Drei Gruppen könnten darin untergebracht werden. Die Kosten für den Umbau werden derzeit von der Verwaltung berechnet. Außerdem wird über eine Dauerlösung nachgedacht, da der Kindergarten sehr vorteilhaft am Bahnhof liegt. Vertragsverhandlungen sind aber noch nicht aufgenommen worden.

 

4.    Kindergarten Dobelweg 23 – der Kindergarten soll Ende 2020 fertig gestellt sein.

 

Allgemein ist die hohe Zahl an benötigten Krippenplätzen in Grafing zurückgegangen. Trotzdem wird für einige Kinder noch ein Platz gebraucht.

 

Auch Ebersberg arbeitet derzeit auch an einer Interimslösung. Es werden in Oberndorf Module aufgestellt. Denn der Bedarf in der Nachbargemeinde ist ebenfalls sehr hoch.