Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Seniorenbeirat;
Bericht des Vorsitzenden des Seniorenbeirats für 2018

BezeichnungInhalt
Sitzung:19.03.2019   KUSS/014/2019 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die Beschlussvorlage wurde am 11.03.2019 in das Gremieninfo eingestellt. Die Sitzungsleiterin erteilte dem Vorsitzenden des Seniorenbeirats Josef Koller das Wort. Dieser nahm zunächst Bezug auf den Tagesordnungspunkt 3 der heutigen Sitzung und kritisierte ebenfalls aus seiner Sicht die mangelnde Barrierefreiheit in der Stadthalle. Zwar existiere ein Aufzug, um die Halle und die Toilette zu erreichen, aber die Turmstuben und das Foyer leider nicht.

 

Danach blickte der Vertreter der Senioren zurück auf das vergangene Jahr.

 

Demnach hatte der Seniorenbeirat im Jahr 2018 drei Sitzungen abgehalten. In der Oktobersitzung stellte sich die Seniorenbeauftragte des LRA Ebersberg vor und berichtete über ihren Aufgabenkreis und stellte sich anschließend zur Diskussion. Sie berichtete auch über die Pflegestützpunkte nach dem neuen Pflegestärkungsgesetz.

 

Am Austauschtreffen der Seniorenbeauftragten im LRA Ebersberg hatte Herr Biesenberger als Vertreter von Grafing teilgenommen. Er berichtete ebenfalls ausführlich in der Oktobersitzung darüber.

 

Die monatlichen Kaffeenachmittage im Glashaus erfreuten sich großer Beliebtheit; die Teilnehmerzahlen schwankten zwischen 30 und 40 Personen. Eine stimmungsvolle Nikolausfeier mit musikalischer Umrahmung war der Jahresausklang.

 

Bei der vom LRA Ebersberg initiierten „Wunschbaumaktion“ wurden über die Seniorenbeauftragte Frau Dierauff Teilnehmer gemeldet. Aus Datenschutzgründen konnte sich der Seniorenbeirat weniger einbringen und so wurden nur eigene Vorschläge eingebracht. Seitens der Stadt Grafing wurden auch wieder bedürftige Seniorinnen und Senioren unterstützt. Die Briefe der Bürgermeisterin wurden vom Vorsitzenden des Seniorenbeirats persönlich übergeben.

 

An den Sitzungen zum integrierten Stadtentwicklungskonzept hatte Herr Koller teilgenommen.

Im November wurde auf Einladung des Seniorenbeirats ein Vortrag über die Pflegemöglichkeiten in Deutschland durchgeführt. Herr Peter Haile, Geschäftsführer der Pflegestern Seniorenservice gGmbH, war der Referent. Etwa 40 interessierte Gäste hatten anschließend auch die Möglichkeit zur Fragestellung und zur Diskussion.

 

Der Seniorenbeirat hatte an den Pflegestern den Antrag gestellt, dass im Zuge des Erweiterungsbaues zwei ständige Kurzzeitpflegezimmer eingerichtet werden. Außerdem wurde angeregt, dass die Beratung von Seniorinnen und Senioren zu Fragen rund um die Pflege und der Versorgung wieder aufgenommen wird. Hier ist allerdings die Finanzierung noch nicht geklärt.

 

Unser Antrag an die Stadtverwaltung zur finanziellen Unterstützung des Pflegesterns für den Anbau wurde zurückgestellt, bis zuverlässige Kostenaussagen vorliegen.

 

Der Wunsch des Seniorenbeirats, dass Frau Dierauff stärker in die Seniorenarbeit eingebunden wird, wurde von der Bürgermeisterin mit der Begründung abgelehnt, dass keine neue Stelle geschaffen werden könne und Frau Dierauff auch sehr in die Vergabe der Kindergartenplätze eingebunden ist.

 

Trotzdem wäre es aus der Sicht des Vorsitzenden des Seniorenbeirats wünschenswert, wenn die Grafinger Bürgerinnen und Bürger künftig eine zentrale Anlaufstelle für Seniorenthemen hätten.