Tagesordnungspunkt

TOP Ö 20: Informationen

BezeichnungInhalt
Sitzung:18.12.2018   BWUA/050/2019 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Von der Ersten Bürgermeisterin wurde das Gremium über folgende Punkte informiert:

 

·      Im „Alten Schulhaus in Oberekofen“ findet Ende Januar 2019 mit den Fachbehörden ein Gespräch hinsichtlich des Denkmalschutzes statt.

 

·      Im Zuge des Straßenausbaus, der Kanalisierung und des Wasserleitungsbaus in der Wasserburger Straße ergibt sich entgegen der Kostenberechnung eine Kostenmehrung. Zum besseren Verständnis wurde die Vorgeschichte kurz dargelegt.

 

Der Bau-, Werk- und Umweltausschuss (als vorberatender Ausschuss) empfahl in seiner Sitzung vom 26.06.2018 (TOP 6) dem Stadtrat, die Billigung der vorgestellten Planung für die Sanierungen des Abwasserkanals und der Straßenentwässerung in Höhe von brutto 422.000,00 EUR (Kostenschätzung). Weiterhin empfahl der Bau-, Werk- und Umweltausschuss (als vorberatender Ausschuss) dem Stadtrat, die Billigung der vorgestellten Planung für die Sanierungen des Fußwegs, der Straße und des Bahnwegs in Höhe von brutto 716.000,00 EUR (Kostenschätzung).

 

Der Stadtrat beschloss daraufhin in seiner Sitzung vom 28.06.2018 (TOP 6) auf Empfehlung des Bau-, Werk- und Umweltausschusses einstimmig, die vorgestellte Planung für die Sanierungen des Abwasserkanals und der Straßenentwässerung in Höhe von brutto 422.000,00 EUR (Kostenschätzung), sowie die vorgestellten Planungen für die Sanierungen des Fußweges, der Straße und des Bahnweges in Höhe von brutto 716.000,00 EUR (Kostenschätzung).

 

Weiterhin beschloss der Stadtrat gegen 3 Stimmen die Erneuerung der bestehenden Straßenbeleuchtung (Mastaufsatzleuchte, Stahlmast) inkl. sonstigen Baunebenleistungen (Tiefbau- und Elektroarbeiten) mit einem Kostenrahmen in Höhe von ca. brutto 100.000,00 EUR.

 

Die Kosten für die Maßnahme stellten sich anhand der Kostenschätzung dann wie folgt zusammen:

Straßensanierung

430.000,00 EUR

Kanalsanierung

471.000,00 EUR

(Abwasser/Regenwasser/Straßenentwässerung)

Entsorgungskosten

240.000,00 EUR

Fußweg Wasserburger Straße inkl. Entsorgung

424.000,00 EUR

Bahnweg inkl. Entsorgung

47.000,00 EUR

Summe

1.612.000,00 EUR

Erneuerung Straßenbeleuchtung

100.000,00 EUR

Summe Kostenschätzung

1.712.000,00 EUR

 

Nachdem die Ausschreibungsunterlagen nun fertig gestellt wurden, wurde die Kostenberechnung durch den beauftragten Planer an die Stadt Grafing b.M. übergeben. Die Kosten für die beschlossene Maßnahme erhöhen sich um brutto 112.000,00 EUR ohne Beleuchtung. Die vorliegenden Angebote für die Erneuerung der Beleuchtung belaufen sich auf brutto 73.000.00 EUR ohne erforderlichen Tiefbau. Die Tiefbauarbeiten für die Erneuerung der Beleuchtung belaufen sich nach Kostenberechnung auf brutto 42.000,00 EUR. Damit ergeben sich für die Erneuerung der Beleuchtung Kosten in Höhe von brutto 115.000,00 EUR, was einer Erhöhung von brutto 15.000,00 EUR zur Kostenschätzung darstellt. In Summe erhöhen sich die Kosten um brutto 127.000 EUR, was einer Erhöhung von 7,4 v.H. entspricht.

Summe Kostenschätzung

1.712.000,00 EUR

Kostenmehrung aus Kostenberechnung

   112.000,00 EUR

Kostenberechung Beleuchtung

     15.000,00 EUR

Summe Kostenberechnung

1.839.000,00 EUR

 

Zusätzlich zu den beschlossenen Maßnahmen ergaben sich in der Erarbeitung weitere zusätzliche Änderungen.

 

So wurde zur Einleitung der Straßenentwässerung im Rahmen der wasserrechtlichen Erlaubnis ein Regenrückhaltevolumen von 150 m³ gefordert. Diese zusätzliche Regenrückhaltung kommt zur Forderung, da der vorhandene Regenüberlauf bei Wasserhochstand in den Mischwasserkanal abschlägt.

 

Des Weiteren müssen noch 120 lfm Wasserleitung erneuert werden, die gerade im Hinblick auf den anstehenden Notverbund mit Ebersberg mit einer Dimension von DN 100 technisch nicht mehr ausreichend ist.

 

Bei der nach dem Maßnahmenbeschluss durchgeführten Tachymeteraufnahme (Ausführungsplanung) zeigte sich, dass im Bereich der Wasserburger Straße zwischen dem Abzweig Heilmannsiedlung und Am Seeoner Bach (nördlicher Ortsausgang), die vorhandene Entwässerung in diesem Bereich nicht funktioniert. Die Ursache dafür ist in dem kaum vorhandenen Gefälle in der Straße und in den Entwässerungsrinnen zu finden. Gemäß der Festlegung zur Entwurfsplanung sollte hier nur eine neue Deckschicht aufgebracht werden, zur ordnungsgemäßen Herstellung und vor allem für einen dauerhaften und schadfreien Zustand, muss die komplette Decke ausgebaut werden. Deckenbau, Bordsteine und Entwässerungsrinne müssen neu aufgebaut werden.

 

Für die Spartenverlegungen wurden in der Ausschreibung zusätzliche Erdarbeiten ausgeschrieben, um einen zeitlichen optimierten Ablauf zu gewährleisten.

 

Im Bereich der Wasserburger Straße 3, 5, 5a, 5b, 5c wurde das Bauamt von den Eigentümern des Stichweges angesprochen, diesen im Zuge der Gesamtmaßnahme mit auszubauen.

 

Da die Stadt Grafing im nahen Umfeld der Wasserburger Straße keine eigenen Flächen besitzt, wurde die Findung, Schaffung und der Rückbau von Lagerflächen in der Ausschreibung berücksichtigt. Diese Kosten werden nicht separat aufgeführt, da sie in den Einheitspreisen der Anbieter Berücksichtigung finden werden.

 

Die nachstehende Aufstellung zeigt die aktuellen Kosten nach Kostenberechnung inkl. der zusätzlichen Maßnahmen.

Straßensanierung

430.000,00 EUR

Kanalsanierung

471.000,00 EUR

(Abwasser/Regenwasser/Straßenentwässerung)

Entsorgungskosten

240.000,00 EUR

Fußweg Wasserburger Straße inkl. Entsorgung

424.000,00 EUR

Bahnweg inkl. Entsorgung

47.000,00 EUR

Summe

1.612.000,00 EUR

Erneuerung Straßenbeleuchtung

100.000,00 EUR

Summe Kostenschätzung

1.712.000,00 EUR

Kostenmehrung aus Kostenberechnung

112.000,00 EUR

Kostenberechnung Beleuchtung

15.000,00 EUR

Summe Kostenberechnung

1.839.000,00 EUR

Regenrückhaltebecken

213.000,00 EUR

120 lfm Wasserleitungsbau

78.500,00 EUR

Verlängerung Ausbaustrecke

92.600,00 EUR

Erdarbeiten Sparten

5.600,00 EUR

Stichstraße West

48.800,00 EUR

Lagerflächen

46.500,00 EUR

zusätzliche Kosten

485.000,00 EUR

Summe Kosten gesamt

2.324.000,00 EUR

Differenz zur Kostenschätzung

612.000,00 EUR

 

Wie der Aufstellung zu entnehmen ist, belaufen sich die Mehrkosten zwischen Kostenschätzung und Ausführungsplanung/Kostenberechnung auf brutto 612.000,00 EUR. Das entspricht einer Erhöhung von 35,7 v.H.

 

Die Zahlungen aus der Abstufungsvereinbarung mit dem Staatlichen Bauamt Rosenheim in Höhe von brutto 474.000,00 EUR findet hierbei keine Berücksichtigung

 

Da es sich hier um eine öffentliche Ausschreibung handelt, die am 14.12.2018 im Staatsanzeiger veröffentlicht werden musste, war die vorherige Entscheidung durch die Erste Bürgermeisterin zu treffen.

 

Aufgrund der Eilbedürftigkeit wurde oben dargestellte vollständige Ausschreibung der Wasserburger Straße im Rahmen der Befugnis der Ersten Bürgermeisterin, gemäß Art. 37 Abs. 3 der Gemeindeordnung für den Freistaat Bayern (GO), zur Ausschreibung freigegeben. Der Bau-, Werk- und Umweltausschuss wurde in der heutigen Sitzung hierüber in Kenntnis gesetzt.

 

Hinsichtlich der vorgetragenen Mehrkosten war sich der Bau-, Werk- und Umweltausschuss in der folgenden Diskussion einig, aufgrund der derzeit angespannten Haushaltslage auf diverse zusätzliche Maßnahmen zu verzichten. So sah man im Gremium keine Notwendigkeit darin, die Ausbaustrecke zu verlängern. Ferner war man sich darüber einig, die Stichstraße West nur mit auszubauen, wenn ein vollständiger Kostenersatz durch die Eigentümer erfolgt.

 

Da das Leistungsverzeichnis für die komplette Baumaßnahme bereits im Staatsanzeiger veröffentlicht wurde, schlug der Verwaltungsvertreter vor, im Rahmen der Auftragsvergabe auf einzelne Positionen zu verzichten.

 

Im Gremium bestand Einverständnis darüber.