Tagesordnungspunkt

TOP Ö 19: Mobilfunkpakt Bayern;
Anfrage der Deutschen Telekom AG für einen Antennenstandort an der Bahnstrecke München - Rosenheim im Abschnitt zwischen Bachhäusl und Oberelkofen

BezeichnungInhalt
Sitzung:02.10.2018   BWUA/047/2018 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die Deutsche Telekom Technik AG (vormals T-Mobile) hat mit Schreiben vom 08.06.2018 und vom 20.09.2018 eine Beteiligungsanfrage für einen geeigneten Mobilfunkstandort im Rahmen des Mobilfunkpaktes Bayern (freiwillige Vereinbarung zwischen dem Freistaat Bayern und den Mobilfunkbetreibern) gestellt, so der Verwaltungsvertreter.

 

Zur Entlastung des bestehenden Mobilfunknetzes und zur Versorgung der Bahn-Strecke ist der Aufbau einer Mobilfunkstation mit GSM und LTE-Technik entlang der Bahnstrecke München – Rosenheim notwendig. Im Bereich bzw. im Umkreis des in der Planbeilage dargestellten „Suchkreis“ hat die Stadt Grafing b.M. keine Verfügungsmöglichkeit über Grundstücke und kann damit auch keine Standorte anbieten. In Frage kommen nur Standorte in der Nähe der Bahnstrecke; der Suchkreis liegt zwischen Bachhäusl und Oberelkofen.

 

Im Zuge der Standortsuche wurden von der Telekom die im Privateigentum stehenden Grundstücke Fl.Nrn. 88, 93 und 162/2 der Gemarkung Elkofen als Standort vorgeschlagen. Die Grundstücke liegen innerhalb bzw. unmittelbar im Umkreis des Suchkreises. Die vorgeschlagenen Grundstücke Fl.Nrn. 88 und 93 der Gemarkung Elkofen liegen jedoch im Landschaftsschutzgebiet „Dobelgebiet und Atteltal“, in dem eine bauliche Nutzung grundsätzlich ausgeschlossen ist. Die Standorte sind aufgrund der Beeinträchtigung des Landschaftsschutzgebietes ungeeignet, da geeignete Alternativstandorte vorhanden sind; eine Befreiung von der Schutzgebietsverordnung wäre notwendig.

Das Grundstück Fl.Nr. 162/2 der Gemarkung Elkofen dagegen liegt unmittelbar an der Bahntrasse an und zudem außerhalb des Landschaftsschutzgebietes – der Standort ist von den abgefragten Standorten der aus öffentlich-rechtlichen Gesichtspunkten geeignetste.

 

Alternative Grundstücke der Stadt Grafing b.M. bzw. Anlagen anderer Anbieter die mitbenutzt werden könnten sind nicht vorhanden; das außerhalb des Landschaftsschutzgebiets liegende Grundstück Fl.Nr. 162/2 der Gemarkung Elkofen beeinträchtigt die öffentlichen Belange am wenigsten.

 


Der Bau-, Werk- und Umweltausschuss beschloss einstimmig, der Deutschen Telekom AG auf die Suchanfrage mitzuteilen, dass von Seiten der Stadt Grafing b.M. keine Standorte vorgeschlagen werden können.

Der geplante Standort auf Fl.Nr. 162/2 der Gemarkung Elkofen – möglichst mittig zwischen der Wohnbebauung an der Aiblinger Straße und in Oberelkofen – wird befürwortet. Die angefragten Standorte auf den Fl.Nrn. 88 und 93 der Gemarkung Elkofen werden aufgrund der Lage im Landschaftsschutzgebiet als ungeeignet beurteilt.