Tagesordnungspunkt

TOP Ö 4: Abwehrender Brandschutz;
Feuerwehrbedarfsplan

BezeichnungInhalt
Sitzung:19.06.2018   StR/048/2018 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Der Stadtrat hat in seiner Sitzung vom 04.10.2016 die Erstellung eines Feuerwehrbedarfsplans beschlossen. Der Bedarfsplan bildet die Planungsgrundlage für Investitionen der nächsten Jahre. Er soll aber insbesondere auch sicherstellen, dass sowohl die Stadt als Träger der Einrichtungen Feuerwehr als auch die Verantwortlichen der Feuerwehren bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben auf der rechtlich sicheren Seite sind.

 

Der Feuerwehrbedarfsplan wird extern durch die Fa. IBG Ingenieurbüro für Brandschutztechnik und Gefahrenabwehrplanung GmbH erstellt. Es wurden folgende Projektschritte durchlaufen:

  1. Auftaktveranstaltung am 12.12.2016 mit den Kommandanten, der Kreisbrandinspektion und Vertretern der Stadtratsfraktionen sowie IBG
  2. Datenerhebungsphase
  3. Erfassung Ist-Zustand vor Ort am 29.04.2017
  4. Erstellung eines Projektberichts als Vorstufe zum Bedarfsplan am 30.08.2017
  5. Erster Entwurf des Feuerwehrbedarfsplans am 23.10.2017
  6. Workshop am 18.04.2018 mit den Kommandanten, der Kreisbrandinspektion und IBG
  7. Zweiter Entwurf des Feuerwehrbedarfsplans am 22.04.2018
  8. Dritter Entwurf des Feuerwehrbedarfsplans am 13.05.2018
  9. Workshop am 16.05.2018 mit den Kommandanten, der Kreisbrandinspektion und Vertretern der Stadtratsfraktionen sowie IBG
  10. Vierter Entwurf des Feuerwehrbedarfsplans am 17.05.2018
  11. Beschlussfassung

 

Die Präsentation des abschließenden Entwurfs des Feuerwehrbedarfsplans zur Beschlussfassung erfolgt durch Herrn Keller von der Fa. IBG Ingenieurbüro für Brandschutztechnik und Gefahrenabwehrplanung GmbH.

 

In der anschließenden Diskussion wurde die Frage nach dem Neubau eines Feuerwehrhauses in Grafing aufgeworfen.

Herr Keller erläuterte, dass man hierzu ein Grundstück von ca. 4.500–5.000 m² benötige, welches einer Standortanalyse unter Beachtung der vorgeschriebenen Hilfsfrist bzw. Ausrückzeit unterzogen werden müsse. Er empfehle aber die Belassung des derzeitigen Standortes in Grafing und die Ertüchtigung des Feuerwehrhauses.

Vom Kauf einer gebrauchten Drehleiter rate er dringendst ab, da diese eine Haltbarkeit von ca. 30 Jahren hätten und auf dem Markt nur Drehleitern angeboten werden, die bereits 20 Jahre und mehr Betriebszeit hinter sich hätten.

 


Der Stadtrat beschloss einstimmig, dem Feuerwehrbedarfsplan für die Jahre 2018 bis 2023 in der Fassung des vierten Entwurfs vom 17.05.2018 die Zustimmung zu erteilen.