Tagesordnungspunkt

TOP Ö 8: Liegenschaften;
Rathausgasse 1 - Kostenfeststellung BA1 Erweiterung der Verwaltung;
Rathausgasse 1a - Umbau zur Erweiterung der Verwaltung (Maßnahmenbeschluss)

BezeichnungInhalt
Sitzung:20.03.2018   BWUA/042/2018 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die am 19.03.2018 den Stadträten zur Verfügung gestellte Beschlussvorlage wurde vom Vertreter des technischen Bauamtes in Kürze erläutert.

 

Im Rahmen der Sitzung des Bau-, Werk- und Umweltausschusses vom 24.01.2017 wurde mit 11 Ja- zu 0 Nein-Stimmen beschlossen, dass die Kämmerei erweitert werden soll. Hierzu sollte das Nachbargebäude Rathausgasse 1a über Durchbrüche durch die Gebäudetrennwand erschlossen werden. Von der Liegenschaftsverwaltung wurden die drei Bauabschnitte in den Grundrissplänen erläutert und die Kostenschätzung für den ersten Bauabschnitt vorgestellt:

 

Kostenschätzung Bauabschnitt 1:                                         143.351,07 EUR ≈ ca. 145.000 EUR

 

Durch eine Verbindung der Rathausgasse 1 (Kämmerei) und der Rathausgasse 1a sollten zusätzliche Büroräume geschaffen werden. Bisher wurde das Gebäude Rathausgasse 1a durch verschiedene Vereine genutzt, die Anfang 2017 in das Kiermeier Lagerhaus umgezogen sind. Die Planungen sahen im Erdgeschoss Erweiterungsflächen von ca. 44 m², im 1. Obergeschoss von ca. 55 m² und im Dachgeschoss von etwa 48 m², also insgesamt ca. 150 m² vor.

 

Um die Räume für die Kämmerei nutzbar zu machen, mussten diese entkernt und umgebaut werden. Für die erforderlichen Bauleistungen wurden gemäß Beschluss vom 24.01.2017 Haushaltsmittel von insgesamt brutto 175.000,00 EUR eingestellt.

 

Bauabschnitt 1 – Kostenfeststellung

 

Nach Abschluss des Bauvorhabens wurde die Leistung mit einer Gesamtsumme in Höhe von brutto 194.963,70 EUR schlussgerechnet. Gegenüber der Kostenschätzung entstanden Mehrkosten in Höhe von gesamt ca. brutto 50.000 EUR, die sich wie folgt begründen:

 

Im Rahmen der Umbauarbeiten wurden zusätzliche Leistungen ausgeführt, die in der ursprünglichen Kostenschätzung nicht vorgesehen waren. Dies war z.B. die Modernisierung der Bestandsbüros. Weiterhin wurde im Laufe des Bauprozesses das bestehende Mietverhältnis der benachbarten Erdgeschosswohnung in der Rathausgasse 1a aufgelöst. Hierdurch bot sich die Möglichkeit, die stark lärm- und schmutzintensiven Arbeiten (Abbruch- und Maurerarbeiten) in einem Zuge mit durchzuführen. Diese Arbeiten waren ohnehin für den zweiten Bauabschnitt geplant und wurden lediglich vorgezogen. Folgende Massenmehrungen bzw. zusätzliche Leistungen sind entstanden:

 

Abbruch:             Abbruchmenge der Möblierung sowie Bodenbeläge erhöht (Bestandsbüros)

Maler:                  Menge Wand und Deckenflächen erhöht (Bestandsbüros)

Bodenbelag:      Menge Bodenbeläge erhöht (Bestandsbüros)

Maurer:               zusätzlicher Durchbruch sowie zusätzliche Ertüchtigungsmaßnahmen (Stahlträger) wurden durch die baubegleitende Kontrolle des Statikers erforderlich

ELT:                       IT-Ausstattung sowie Beleuchtung in den Bereichen Bestandsbüros, Veteranen EG, Wohnung EG wurde zusätzlich ausgeführt, zusätzlicher Serverschrank wurde erforderlich

Fassade:              Leistung war in der Kostenschätzung nicht berücksichtigt

Fenster:              Leistung war in der Kostenschätzung nicht berücksichtigt

Sonstige

Kosten:                Leistung war in der Kostenschätzung nicht berücksichtigt. Hierin sind Materialkosten für kleinere Maßnahmen des Bauhofs, wie z.B. die prov. Errichtung der Kasse, Umzugskartons usw. enthalten. Weiterhin sind hier die Kosten für die sicherheitstechnische Umrüstung der Kasse enthalten, die durch die Überprüfung des Sachkundigen Hillenbrand erforderlich wurde:

§  Fenstergitter

§  Durchwurfsichere Verglasung

§  Türspione/-schließer

 

BA1 – Kostenfeststellung

Stand: 18.01.2018

Gewerk

Kostenschätzung

Auftrag

Abrechnung brutto

Abbruch

20.000,00

15.119,17

12.427,89

Maurer

30.000,00

45.980,97

42.765,90

Trockenbau

10.000,00

12.489,04

12.224,77

Maler

10.000,00

Rahmenvertrag

8.464,32

Fliesen

2.500,00

4.735,53

6.158,36

Bodenbelag

12.000,00

13.607,59

21.348,23

Innentüren

20.000,00

23.104,67

22.378,60

Schlosserarbeiten

12.000,00

7.061,90

7.057,82

Teeküche

5.000,00

4.858,10

5.690,25

Architekt (Bestandspläne)

0,00

3.236,80

3.903,20

Brandschutz

2.500,00

3.251,34

3.841,98

Statik

500,00

500,00

401,63

ELT

10.000,00

17.134,08

26.086,62

HLS

5.000,00

5.000,00

5.665,77

Baureinigung

500,00

500,00

983,43

sonstige Kosten

0,00

0,00

7.733,82

Fassadensanierung

0,00

Rahmenvertrag

6.143,98

Fenster/Außentür

0,00

9.841,11

9.420,95

Gesamtsumme brutto

145.000,00

166.420,30

194.963,70

 

Die Fertigstellung der Baumaßnahme erfolgte Ende 2017, somit konnten die neuen Räumlichkeiten wie geplant in Betrieb genommen werden.

 

Bauabschnitt 2 – Kostenschätzung

 

In Bauabschnitt 2 soll die bisher als Wohnraum genutzte Fläche im EG umgebaut werden. Dabei entstehen auf einer Fläche von ca. 80 m² zusätzliche Büros und ein Besprechungsraum. Ebenfalls sollen in BA2 die rückseitige Terrasse, Treppe sowie die Fassade saniert werden. Es sind dazu folgende Leistungen erforderlich, für die Haushaltsmittel von insgesamt brutto 125.000,00 EUR eingestellt worden sind:

 

BA2 – Kostenschätzung

Stand: 16.02.2018

Gewerk

Kostenschätzung

Abbruch

3.000,00

Maurer/Abdichtung

5.000,00

Trockenbau

10.000,00

Maler

500,00

Natursteinarbeiten Terrasse

15.000,00

Bodenbelag

1.000,00

Innentüren

10.000,00

Schlosserarbeiten

1.000,00

Teeküche

3.500,00

Brandschutznachweis

2.500,00

BS-Ausstattung

1.000,00

ELT

5.000,00

Drehtürantriebe

15.000,00

Baureinigung

500,00

Glastrennwand

2.000,00

Fassadensanierung Innenhof

2.500,00

Raumakustik

10.000,00

Gesamtsumme brutto

87.500,00

 

Die Ausführung von Bauabschnitt 3 ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar, da die betroffenen Gebäudeteile unbefristet an drei unterschiedliche Mietparteien als Wohnraum vermietet sind.

 


Nach Sachvortrag wurden vom Bau-, Werk- und Umweltausschuss die Gesamtabrechnungskosten des Bauabschnittes 1 zum Umbau der Kämmerei der Stadt Grafing b.M. in Höhe von brutto 194.963,70 EUR einstimmig zur Kenntnis genommen und die ausgeführten und abgerechneten Leistungen gebilligt.

 

Weiterhin wurde vom Bau-, Werk- und Umweltausschuss die Kostenschätzung in Höhe von brutto 87.500,00 EUR für Bauabschnitt 2 zum Umbau der Kämmerei der Stadt Grafing b.M. zur Kenntnis genommen und die Ausführung der Arbeiten gebilligt.