Tagesordnungspunkt

TOP Ö 16: Stadtwerke (Abwasser und Wasserversorgung);
Kanalisation und Wasserleitungsbau Dichau und Neudichau;
Schlussabrechnung Bauleistungen

BezeichnungInhalt
Sitzung:30.01.2018   BWUA/040/2018 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die Beschlussvorlage wurde am 25.01.2018 in das Gremieninfo eingestellt. Von der Vertreterin des technischen Bauamtes wurde der Tagesordnungspunkt ausgeführt.

 

In seiner Sitzung vom 21.10.2014 hat der Bau-, Werk- und Umweltausschuss den Bauentwurf für die Kanalisierung und den Wasserleitungsbau der Ortsteile Dichau und Neudichau gebilligt und die Durchführung beschlossen. Der Zuwendungsbescheid für die Maßnahme ging am 12.11.2014 bei der Stadt Grafing b.M. ein. Die Bauleistungen wurden am 16.12.2014 vom Bau-, Werk- und Umweltausschuss an die Firma Würzinger Tiefbau e.K. aus Johanniskirchen vergeben.

 

Im Zuge der Bauausführung wurde als zusätzliche Leistung die Verlegung der Trinkwasserleitung (125 lfm) aus privaten in den öffentlichen Grund mit einer Auftragssumme in Höhe von brutto 27.422,13 EUR beauftragt (Nachtrag 1). Für die Erneuerung von stark beschädigten Betonborden erfolgte zudem ein Auftrag in Höhe von brutto 5.320,20 EUR (Nachtrag 2).

 

Die Nachtragsvergaben (Nachtrag 1 und 2) erfolgten im Verfügungsrahmen der Ersten Bürgermeisterin.

 

Die Brutto-Auftragssummen stellen sich wie folgt dar:

Los 1 Dichau                                                              1.008.093,48 EUR

Los 2 Neudichau                                                           505.468,25 EUR

Summe Hauptauftrag                                                1.513.561,73 EUR

Nachtrag 1 (Verlegung TW-Leitung)                               26.873,69 EUR

Nachtrag 2 (Erneuerung Betonborde)                              5.320,20 EUR

Summe Gesamtauftrag                                            1.545.755,62 EUR

 

Die Leistungen wurden 2017 abgenommen. Die Schlussrechnungen aller Teilgewerke lagen zum 30.08.2017 vor, die Dokumentation wurde im November 2017 vollständig eingereicht.

 

Die geprüften Schlussrechnungen stellen sich folgt dar (brutto):

Los 1 Dichau                                                              1.147.930,53 EUR

Los 2 Neudichau                                                           442.164,26 EUR

Summe Schlussrechnungen                                  1.590.094,79 EUR

 

Damit ergibt sich eine Überschreitung der Gesamtauftragssumme um brutto 44.339,17 EUR (2,87 v.H.).

 

Die Erhöhung der Kosten begründet sich ausschließlich mit Massenmehrungen im Straßenbau. Im Bereich der Kreuzung Staatsstraße St 2080 bis zur Baumgartenmühle und bis zur Orteinfahrt Dichau zeigten sich während der Bauzeit erhebliche Rissbildungen in Straßenbereichen, die ursprünglich nicht für eine Erneuerung vorgesehen waren. Die Asphalt-Oberfläche konnte nicht mehr erhalten werden und war zwingend erneuerungsbedürftig. Die vorgefundenen Schäden waren auch nicht von der Baumaßnahme selbst verursacht, sondern alters- und verschleißbedingt bzw. der einfachen Bauweise geschuldet.

 

Aufgrund der über die 10%-Regelung des § 2 Abs. 3 VOB/B hinausgehenden Mehrung und auch der Erweiterung des Leistungsumfangs wurde diese Zusatzleistung als Dringlichkeitsentscheidung auf der Grundlage des vereinbarten Einheitspreises gemäß § 2 Abs. 5 VOB/B vereinbart.

 


Vom Bau-, Werk- und Umweltausschuss wurde einstimmig die vorgestellte Schlussabrechnung in Höhe von brutto 1.590.094,79 EUR für die Abwasserbeseitigung und den Wasserleitungsbau im Rahmen der Kanalisierung der Ortsteile Dichau und Neudichau zur Kenntnis genommen und die Nachtragsleistungen (Mehrkosten) in Höhe von brutto 44.339,17 EUR gebilligt.