Tagesordnungspunkt

TOP Ö 8: Anfragen gemäß § 30 der Geschäftsordnung

BezeichnungInhalt
Sitzung:16.01.2018   StR/043/2018 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Es wurden Fragen zu der zur Verfügung gestellten Broschüre „Gemeindedaten 2016“ des Planungsverbandes äußerer Wirtschaftsraum München gestellt:

a) Gibt es Erkenntnisse, warum Grafing nur halb so viele Beschäftigte am Arbeitsort  hat  bzw. das Wachstum im Vergleichszeitraum nur halb so groß ist wie die Stadt Ebersberg?

b) Wie viele Arbeitsplätze sind durch Schammach I hinzugekommen?

c) Wie viele Arbeitsplätze durch Schammach II hinzukommen werden?

 

Ziel der Fragen sei eine Analyse der wirtschaftlichen Stärke Grafings (z.B. was bringt Arbeitsplätze und Gewerbesteuer nach Grafing).

 

Die Bürgermeisterin erläuterte, dass ihrer Meinung auch diese Zahlen lediglich aussagen würde, wie viele Menschen an ihrem Wohnort zugleich auch arbeiten würden. Angesichts der großen Arbeitgeber Klinik, Landratsamt, Einkaufszentrum, Gerichte und Finanzamt seien diese Zahlen für Ebersberg wenig verwunderlich. Aus Grafing würden eben viele Einkommenssteuerzahler pendeln. Die Verwaltung werde aber eine genaue Überprüfung der Zahlen vornehmen.

 

Ferner wurde die Verwaltung gebeten nachzuforschen,  welchem Umstand es geschuldet sei, dass bei den Statistiken auf S. 16 ff. der Redaktion die Zahlen für 2016 nicht vor lagen.

 

Es wurde angeregt, am Ende des  Schlittenberges Strohballen als Schutz aufstellen zu lassen.

Die Verwaltung sagte Ortsbesichtigung zu.

 

Es wurde die akribische Arbeitsweise des Hausmeisters der Jahn-Turnhalle moniert, die inzwischen alle Personen beim TSV Grafing inkl. der zahlreichen ehrenamtlichen Helfer demotiviert hätte. Es wurde angeregt, dass die Stadtverwaltung an den Hausmeister appellieren möge bzw. ein runder Tisch einberufen werde.

 

Die Erste Bürgermeisterin sah die Lösung des Problems in einer besseren Kommunikation zwischen dem TSV und dem Hausmeister.

Ferner werde die Turnhalle für den Schulbetrieb geputzt, aber eine private Putzfirma für das Wochenende wäre eine zu beschließende freiwillige Leistung.