Tagesordnungspunkt

TOP Ö 13: Liegenschaften;
Stadtbücherei Grafing;
Sanierung Fassaden und Eingangsbereiche (Maßnahmenbeschluss)

BezeichnungInhalt
Sitzung:30.05.2017   BWUA/032/2017 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die Beschlussvorlage wurde am 23.05.2017 in das Gremieninfo eingestellt. Von der Vertreterin des technischen Bauamtes wurde der Inhalt erläutert.

 

Das „Alte Kino Grafing“ wurde Mitte der 1990er Jahre zum Büchereisaal mit einer Gesamtfläche von 510 m² (330 m² im EG und 180 m² Galerie) umgebaut. Das Gebäude wird seitdem als öffentliche Bücherei genutzt, außerdem finden dort kleinere Veranstaltungen (Vorträge, Lesungen etc.) statt.

 

2009 wurde ein Teil des Obergeschosses, der bisher als Wohnraum genutzt wurde, zum Büroraum umgebaut. Im darauffolgenden Jahr erfolgte eine Dachsanierung mit anschließenden Malerarbeiten an Teilen der Fassade. Die abschließende Umbaumaßnahme des Leerstandes im Obergeschoss wurde im Jahr 2014 umgesetzt. Die Erweiterungsfläche dient seitdem als Jugendbibliothek.

Aktuell stehen weitere bauliche Unterhaltsmaßnahmen an, die noch in diesem Jahr umgesetzt werden sollen. Das Maßnahmenpaket wird nachfolgend kurz beschrieben:

 

Vordächer

Die Eingänge (Haupt- und Seiteneingang) befinden sich in einem schlechten Zustand. Die Stahlkonstruktionen (nicht verzinkt, sondern nur grundiert) rosten stark im Bereich des Daches und der Stützenfüße. Die Drahtglasscheiben sind teilweise gebrochen und in dieser Form als Horizontalverglasung nicht mehr zulässig. Folgende Sanierungsmaßnahmen für Haupt- und Seiteneingang (nicht Balkone) wurden vorgeschlagen:

 

1.   Austausch der Scheiben gegen vorschriftsgemäßes VSG                       8.500 EUR

2.   Ersetzen der Stützenfüße (untere ca. 50 cm) durch Edelstahl V4A         8.000 EUR

3.   Entrostung und rostschützende Lackierung der Vordachkonstruktion      4.000 EUR

 

Treppen und Podeste

Die mit Naturstein belegten Treppen, Rampen und Podestflächen müssen seit einigen Jahren regelmäßig repariert werden, da im Winter immer wieder Frostschäden entstehen. Zudem wird der Belag als rutschig bemängelt. Folgende Sanierungsmaßnahmen wurden vorgeschlagen (rutschfest und frost-/tausalzbeständig):

 

1.   Austausch der Podest- und Rampenbeläge                                              5.000 EUR

2.   Abbruch der Treppen und Einbau von Blockstufen                                 15.000 EUR

 

Fenster und Fassade

Die Fassade ist stellenweise beschädigt, die Fenster sind außenseitig stark verwittert. Folgende Sanierungsmaßnahmen wurden vorgeschlagen:

 

1.   Partielle Fassadenausbesserung                                                               2.000 EUR

2.   Fenster schleifen und deckend lasieren                                                    2.500 EUR

 

Eingangsbereich Haupterschließungstreppe

Die Treppenanlage im Eingangsbereich dient als Haupterschließungstreppe für die Büroräume des ersten Obergeschosses und als Zugang zu den WC-Anlagen im Untergeschoss. Sie wird sowohl von den Mitarbeitern, als auch von den Besuchern der Bücherei genutzt.

 

Zudem ist die Treppenanlage, gemäß Brandschutznachweis vom 14.01.2016, als notwendige Treppe bzw. erster Flucht- und Rettungsweg ausgewiesen.

 

Die Stahlbetontreppe mit Fliesenbelag zeigt erhebliche Mängel in der Bauausführung auf. Sowohl der Treppenlauf vom Erdgeschoss ins Obergeschoss, als auch der Treppenlauf ins Untergeschoss weisen zahlreiche Trittstufen mit Neigungen (Stufengefälle), teilweise sogar gegenläufige Neigungen in einer Trittstufe auf. Aus Gründen des Arbeits- und Sicherheitsschutzes muss die Treppenanlage dringend saniert werden. Dazu ist es erforderlich, den Fliesenbelag abzubrechen, die Stufen entsprechend auszugleichen und einen neuen Belag zu verlegen.

 

Sanierung Haupterschließungstreppe                                                               20.000 EUR

 

Die Kosten für die einzelnen baulichen Unterhaltsmaßnahmen werden sich voraussichtlich auf brutto ca. 65.000 EUR belaufen.

 

 

Vom Bau-, Werk- und Umweltausschuss wurden die von der Verwaltung vorgeschlagenen Sanierungsmaßnahmen als zwingend notwendig erachtet. In der nachfolgenden kurzen Diskussion wurde von einigen Ausschussmitgliedern empfohlen, zusätzlich die Rampe beim Haupteingang des Gebäudes zu ertüchtigen, so dass die Bücherei künftig auch über diesen Eingang barrierefrei erreichbar ist. Um dies zu realisieren wurde vorgeschlagen, den Kostenrahmen um 5.000 EUR zu erhöhen und die Verwaltung mit den zusätzlichen Arbeiten zu beauftragen.

 

In der weiteren Beratung wurde von einem Ausschussmitglied darauf hingewiesen, dass der Gebäudeunterhalt sehr hohe Kosten verursacht und oftmals ein Neubau kostengünstiger umgesetzt werden könnte. Der Redner schlug der Verwaltung vor, die Sanierungsmaßnahmen aus den letzten 5 Jahren sowie die in Zukunft notwendigen Instandhaltungsarbeiten bei den einzelnen Liegenschaften der Stadt Grafing genauer zu betrachten.

 

Abschließend schlug die Erste Bürgermeisterin dem Bau-, Werk- und Umweltausschuss vor, den Beschlussvorschlag dahingehend zu ändern, den Kostenrahmen um 5.000 EUR zu erhöhen und die Verwaltung zusätzlich mit der Ertüchtigung der Rampe beim Haupteingang der Bücherei zu beauftragen.

 


Nach Sachvortrag und kurzer Diskussion beschloss der Bau-, Werk- und Umweltausschuss einstimmig, die Umsetzung der Sanierungsmaßnahmen aus dem vorgestellten „Maßnahmenpaket – Stadtbücherei 2017“ sowie die Ertüchtigung der Rampe im vorderen Eingang der Bücherei, damit diese barrierefrei erreichbar ist als Gesamtmaßnahme mit einem Kostenrahmen in Höhe von brutto ca. 70.000 EUR (Maßnahmenbeschluss).