Tagesordnungspunkt

TOP Ö 10: Anfragen gemäß § 30 der Geschäftsordnung

BezeichnungInhalt
Sitzung:16.05.2017   StR/036/2017 
DokumenttypBezeichnungAktionen

- Es wurde angeregt, am Ende der diversen Grafinger Umleitungen (z.B. Jahnstraße/Bahnübergang) ein Hinweisschild zum Marktplatz anzubringen, da viele Auswärtige schlichtweg nicht mehr wissen, wo genau sie sich durch die Umleitungen befinden.

Ferner wurde um Überprüfung gebeten, ob die Haltestelle des Schienenersatzverkehrs an der Münchener Straße stadteinwärts nicht besser vor der Fußgängerampel unter Einbeziehung der 3 Stellplätze aufgehoben wäre.

 

- Moniert wurden herumliegende und evtl. mutwillig herausgerissene Holzbalken am Zaun des Ausweichsportplatzes hinter dem Stadion.

Die Verwaltung wird sich um entsprechende Entsorgung kümmern. Im Übrigen sei der Zaun nicht mehr zweckdienlich.

 

- Berichtet wurde von einer seit November 2016 bestehenden Baustelle am Haidlinger Weg/Aiblinger Str., bei der der Gehweg seitdem aufgerissen ist.

Die Verwaltung erklärte, dass die damals beauftragte Firma nicht mehr existiere, sich aber in Kürze eine andere Firma der Baustelle annehmen wird.

 

- Kritisiert wurde die zunehmende „Falsch-Parkerei“ im Stadtgebiet, in der  z.B. Mühlenstr./Thomas-Maier-Str.

Die Verwaltung erläuterte, dass derzeit ein hoher Parkdruck herrsche, der durch Pendler noch verstärkt werde. Man überwache und kontrolliere, allerdings nicht spätabends oder nachts.

 

- Vorgeschlagen wurde die Verlegung der Bushaltestelle Leonhard-Kirche an den S-Bahnhof.

Die Verwaltung gab an, dass dies aufgrund der exakt geplanten und berechneten Anschlusszeiten für die weiterführenden Verkehrsmittel ab Ebersberg bzw. Grafing Bahnhof nicht möglich wäre.

 

-  Hingewiesen wurde auf die schleppende Bauausführung der Lärmschutzwand an der Südseite der Ostumfahrung (Kreisel).

Die Verwaltung teilte mit, dass alle Bauausführungen termingerecht fertig gestellt sein würden.

 

- Angeregt wurde ferner die Begehbarmachung eines bislang noch zugewachsenen Weges am Fußballplatz, um die Benutzung des Fußballplatzes selber als Durchgang von  Fußgängern und Radfahrern zu unterbinden.

Die Verwaltung sagte Prüfung der Anregung zu.

 

- Angesprochen wurde die Bepflanzung rund um den Marktplatz, die früher mehr Farbenvielfalt hervorbrachte.

Die Sitzungsleiterin berichtete vom Anbringen der beliebten roten Geranien am Rathaus und den in Kürze prächtig blühenden Stauden am Marktplatz

 

- Angefragt wurde nach Informationen für die Öffentlichkeit in puncto Rotter Str. 8 und JIG.

Die Sitzungsleiterin berichtete von der derzeitigen Suche nach einem geeigneten Termin für einen runden Tisch, an dem die Fraktionssprecher, die Jugendsprecher, das technische Bauamt, das JIG und sie selbst teilnehmen werden und bei dem die weitere Vorgehensweise besprochen werden wird.