Tagesordnungspunkt

TOP Ö 13: Straßen- und Wegebau;
Pflasterung der Zuwegung zum Anwesen Rotter Straße 35 (Trachten-Alm);
Zuschuss

BezeichnungInhalt
Sitzung:27.09.2016   BWUA/024/2016 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Von der Ersten Bürgermeisterin wurde die folgende zur Verfügung gestellte Beschlussvorlage erläutert.

 

Das städtische Grundstück Fl.Nr. 276 der Gemarkung Öxing (Rotter Straße 35) wird über die Fl.Nr. 277/1 der Gemarkung Öxing als Zuwegung erschlossen. Für das Grundstück Fl.Nr. 276 besteht ein Erbbaurecht (bis 2050) für den Trachtenverein GTEV Atteltaler Grafing. Vom Erbbaurecht nicht erfasst ist die Zufahrtsfläche Fl.Nr. 277/1, die ebenfalls im Eigentum der Stadt Grafing steht. Vertragliche Regelungen für diese Zufahrtsfläche bestehen nicht.

 

Die Zuwegung ist als Weg mit wassergebundener Oberfläche ausgeführt (Kiesweg). Aufgrund der starken Hanglage und insbesondere durch die Starkregenereignisse in letzter Zeit kam es verstärkt zu Kiesauswaschungen und Beschädigungen des Weges. Die Wegefläche ist durch die ausgespülten Rinnen nur bedingt verkehrssicher. Die Ausbesserungen erfolgten nur behelfsmäßig. Die durch abfließendes Niederschlagswasser abgetragenen Kiese führen auf dem Geh- und Radweg an der Rotter Straße zu Beeinträchtigungen der Verkehrssicherheit. Der Unterhalt ist deshalb sehr aufwändig. Auch bereits in Eigenleistung eingebaute Entwässerungsrinnen brachten keine Abhilfe.

 

Der Vorstand der GTEV Atteltaler ist jetzt an die Stadt Grafing herangetreten und bat um Übernahme der Kosten für die Pflasterung der Zufahrt, um diesem Missstand abzuhelfen. Eine Pflasterung ist, insbesondere auch für die Wintermonate, hinsichtlich der Pflege und Verkehrssicherung in diesem steilen Bereich die beste Lösung. Eine breite Entwässerungsrinne am Beginn der Pflasterung verhindert wild abfließendes Wasser und fängt ausgespültes Material auf. Vorgesehen ist die Pflasterung ab dem Gehweg bis zur Einfahrt auf ca. 50 m².

 

Es wurde ein Angebot der Fa. Rieder GmbH vorgelegt, das mit 5.092,01 € brutto abschließt. Das Angebot wurde mit den Konditionen des Jahresvertrages der Stadt Grafing b.M. verglichen und entspricht diesen.

 

Die Arbeiten sollen möglichst zeitnah vorgenommen werden. Die Gewährung des Zuschusses ist abschließend vom Stadtrat der Stadt Grafing b.M. zu bewilligen.

 


Nach Sachvortrag beschloss der Bau-, Werk- und Umweltausschuss einstimmig, dem Stadtrat zu empfehlen, dem GTEV Atteltaler einen Zuschuss für die verkehrssichere Befestigung der Zuwegung zum Anwesen Rotter Straße 35 durch Pflasterung und Bau einer Entwässerungsrinne in Höhe von maximal 5.092,01 € brutto gegen Verwendungsnachweis zu bewilligen.

 

Die Auszahlung erfolgt gegen Vorlage der geprüften Schlussrechnung.