Tagesordnungspunkt

TOP Ö 6: Bauantrag zur Stallerweiterung für Milchvieh, Neubau einer Kälberigluüberdachung und Neubau eines Güllebehälters auf dem Grundstück Fl.Nr. 27/0 der Gemarkung Nettelkofen (Nettelkofen 30)

BezeichnungInhalt
Sitzung:26.07.2016   BWUA/023/2016 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Vom Vertreter der Verwaltung wurde der Bauantrag vorgestellt. Beantragt wird

a)  die profilgleiche Verlängerung des bestehenden Milchviehstalles an der Nordseite um 7 m,

b)  die Errichtung eines Kälberstalles (12 x 3,50 m / Höhe 3,50 m mit Pultdach) an der Südwestecke des Stallgebäudes und

c)  eine (offene) Güllegrube an der Südostecke des Stallgebäudes.

 

Die Vorhaben liegen im planungsrechtlichen Außenbereich. Die Errichtung von privilegierten Gebäuden am Ortsrand bewirkt aufgrund ihrer privilegierten Funktion keine Erweiterung des Innenbereichs – sie bleiben weiterhin dem Außenbereich zugehörig.

 

Die beantragten Vorhaben dienen allesamt dem bestehenden Landwirtschaftsbetrieb und sind damit privilegiert zulässig (§ 35 Abs. 1 Nr. 1 BauGB). Durch die Anordnung der Anbauten an das bestehende Gebäude bzw. innerhalb des bereits baulich beanspruchten Außenbereichs entsprechen die Vorhaben dem Grundsatz des größtmöglichen Außenbereichsschutzes und sind auch an den beantragten Standorten betriebsdienlich.

 

Unzumutbare Umwelteinwirkungen – etwa durch die offene Güllegrube – sind aufgrund der großen Distanz zur nächsten Wohnbebauung und der konkreten Verwendung (Rindergülle) nicht erkennbar.

 

Belange des Gewässerschutzes sind nicht berührt. Die wasserrechtlichen Belange hinsichtlich des Fließgewässers „Seeoner Bach“ (Gewässer 3. Ordnung; durch Regierungsverordnung bestimmte Genehmigungspflicht) werden im Rahmen der Anlagengenehmigung geprüft. Hochwasserplanungen der Stadt Grafing b.M. werden nicht berührt.

 

Hinweis:

Die Dachgestaltungssatzung kommt aufgrund der Lage außerhalb des Bebauungszusammenhangs nicht zur Anwendung (Pultdach für den Kälberstall).

 

Aufgrund der Lage des Erweiterungsbaus-Milchviehstall im 60-Meter-Bereich zum Seeoner Bach unterliegt das Vorhaben der Anlagengenehmigungspflicht (Art. 20 Abs. 1 und 2 BayWG).

 


Nach Vorstellung der geplanten Baumaßnahme beschloss der Bau-, Werk- und Umweltausschuss einstimmig, dem Bauantrag zur Stallerweiterung für Milchvieh, Neubau einer Kälberigluüberdachung und Neubau eines Güllebehälters auf dem Grundstück Fl.Nr. 27/0 der Gemarkung Nettelkofen, Nettelkofen 30, das gemeindliche Einvernehmen zu erteilen.