Tagesordnungspunkt

TOP Ö 3: Bekanntgabe von Beschlüssen aus nicht öffentlichen Sitzungen gem. Art. 52 Abs. 3 GO

BezeichnungInhalt
Sitzung:10.11.2015   StR/016/2015 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Nachdem die Gründe für die Behandlung in nicht öffentlicher Sitzung weggefallen sind, werden von der Sitzungsleiterin folgende Beschlüsse der Öffentlichkeit bekannt gegeben (Art. 52 Abs. 3 GO):

 

12. Sitzung des Stadtrats vom 05.05.2015:

 

TOP 16

Grundstücksangelegenheiten;

Vorlage einer befristeten Bankbürgschaft;

Kaufpreiszahlung gemäß Notarurkunde URNr. 2004/2014 vom 17.12.2014

 

Der Stadtrat beschließt in Abänderung zum Grundstückskaufvertrag  (URNr. 2004/2014 G vom 17.12.2014,  Abschnitt IV, Ziffer 2 Buchstabe b) die Auszahlung des Kaufpreises in Höhe von 4.010.940,– €.

Die Verwaltung wird beauftragt nachzuverhandeln, um eine mindestens insgesamt 7-jährige Bankbürgschaft zu erreichen.

(Momentaner Stand ist eine auf 17.12.2019 befristete Bankbürgschaft der Raiffeisen-Volksbank Ebersberg vom 14.04.2015.)

 

 

13. Sitzung des Stadtrats vom 09.06.2015:

 

TOP 10

Grundschule Grafing;

Ausbau zur Ganztagsschule;

Festlegung der Zuschlagskriterien für die Vergabe der Architektenleistungen im VOF-Verfahren

 

A) Der Stadtrat genehmigt den Ablauf des Teilnahme- und Auswahlverfahrens und beschließt einstimmig folgende, von der Bewertungskommission anhand der bekannt gemachten Eignungskriterien ermittelte Rangfolge der Bewerber, die gemäß § 11 VOF zu Verhandlungen aufzufordern sind:

 

1.  Müller und Schurr Architekten gbr, 87616 Marktoberdorf    22,33 Punkte

2.  Karl und Probst Architekten, 80639 München                                            21,80 Punkte

3.  Lechner und Martin, 82049 Pullach                                                 21,57 Punkte

 

B) Die Verwaltung wird beauftragt, den nicht berücksichtigten Bewerbern innerhalb von 15 Tagen die Gründe für die Ablehnung ihrer Bewerbung um Teilnahme am Verhandlungsverfahren mitzuteilen.

 

C) Der Stadtrat beschließt die Verhandlungsbedingungen und die Zuschlagskriterien für das nachfolgende Verhandlungsverfahren:

 

1.  Honorarangebot (40% Gewichtung)

 

Der Auftraggeber hat vorab für die einzelnen Honorarparameter jeweils einen Bereich für angemessene und auskömmliche Planungshonorare ermittelt. Damit hat der Auftraggeber ein Minimum und ein Maximum für die jeweiligen Honorarparameter festgelegt. Das Minimum legt das jeweils niedrigste auskömmliche Honorar fest, das Maximum legt das höchste, der Aufgabenstellung noch angemessene, Honorar fest.

 

Es dürfen nur auskömmliche Honorare angeboten werden; der Auftraggeber behält sich vor, dem Bieter die Möglichkeit einzuräumen, das Angebot auf den Mindestsatz anzuheben. Angebote, die gleich dem Minimum sind, erhalten 10 Punkte, Angebote über dem Maximum werden gewertet, erhalten jedoch 0 Punkte. Werte zwischen Minimum und Maximum werden linear interpoliert.

 

Ihr Honorarangebot dient zunächst lediglich dem Vergleich der Honorarangebote. Zur Vergleichbarkeit der Angebote sind diese auf Basis der folgenden Angaben zu erstellen.

 

Kosten

Die aktuelle Kostenschätzung nimmt anrechenbare Kosten von ca. 3,15 Mio. € für die Maßnahme an.

 

Honorarzone

Vom Auftraggeber wurde die folgende Honorarzone gemäß HOAI 2013 ermittelt:

für das Leistungsbild „Gebäude“ die Honorarzone IV

 

Honorar Grundleistungen „Gebäude und Innenräume“, LPh 1–9

 

                                                                                     Punkte von bis        Gewichtung            max. erreichb. Punkte

1.1 Honorar - Gebäude, Honorarzone IV                               0–10                     11%                                         110

1.2 Umbauzuschlag                                                                0–10                     10%                                         100


Honorar Besondere Leistungen

Bestandsaufnahme

1.3 Bestandsaufnahme pauschal                                           0–10                       1%                                           10

Außenvisualisierung

1.4.1 Außenvisualisierung 1. Bild                                           0–10                    0,5%                                             5

1.4.2 Außenvisualisierung weiteres Bild                                0–10                    0,5%                                             5

Innenvisualisierung

1.5.1 Innenvisualisierung 1. Bild                                            0–10                    0,5%                                             5

1.5.2 Innenvisualisierung weiteres Bild                                 0–10                    0,5%                                             5

Besprechungsprotokolle

1.6 Besprechungsprotokolle                                                   0–10                       5%                                           50

Bestandsdokumentation

1.7 Bestandsdokumentation                                                  0–10                       1%                                           10

Zeithonorar

1.8 Leistungen nach Zeitaufwand                                          0–10                       1%                                           10

Nebenkosten

1.9 Nebenkosten                                                                     0–10                       9%                                           90

 

Nettohonorar Gesamt                                                                                         40%                                         400

 

2. Verhandlung und projektbezogene Büropräsentation (60% Gewichtung)

 

Der Auftraggeber möchte einen Eindruck von Ihrer Vorgehensweise bekommen, bitte erläutern Sie deshalb dem Auftraggeber projektspezifisch, mit Hilfe von Text, Fotos und Grafiken, die nachfolgend aufgeführten Themen.

Je Unterkriterium können maximal 10 Punkte erreicht werden.

 

2.1 Kurzdarstellung des Bieters (ohne Bewertung und Gewichtung, Dauer ca. 5 Minuten),

Präsentation (Dauer maximal 25 Minuten)

 

2.2 Projektorganisation des Bieters (25% Gewichtung)

·      Zeigen Sie ein Organigramm des Projektteams, in dem die Mitglieder des Teams und deren Aufgaben genannt sind. Weisen Sie nach, dass Erfahrung und Qualifikation der Mitglieder Ihres Projektteams den Aufgaben entsprechen. (5% Gewichtung)

·      Vorstellung des Projektleiters, Erläuterung der wesentlichen Inhalte und Schwerpunkte seiner Aufgabe im Projektteam. (10% Gewichtung)

·      Erläutern Sie die Verfügbarkeit und Präsenz des Teams in Planungs- u. Ausführungsphase. (10% Gewichtung)

 

2.3 Projektanalyse (30% Gewichtung)

·      Stellen Sie projektbezogen Ihre grundlegende Herangehensweise an die Aufgabe, die von Ihnen erwarteten Schwierigkeiten und Leistungsschwerpunkte dar. (10% Gewichtung)

·      Stellen Sie dar, wie Sie die Durchführung der Maßnahme während des laufenden Schulbetriebs gestalten möchten. (Gewichtung 10%)

·      Zeigen Sie einen plausiblen Terminplan bis zur Genehmigungsplanung, erläutern Sie kritische Punkte. (Gewichtung 10%)

 

2.4  Gesamteindruck der Präsentation (5% Gewichtung)

·      Sinnhaftigkeit der Schwerpunktsetzung, Verständnis für das Projekt, Verständlichkeit des Vortrags, erkennbare Vorbereitung auf etwaige Nachfragen und Bereitschaft, diese zu beantworten (5% Gewichtung)

2.5 Verhandlung (Dauer ca. 10 Minuten)

·           Fragen des Auftraggebers und des Bieters zu honorarrelevanten Aspekten

 

Allgemein

Im Sinne der Gleichbehandlung aller Bieter

·           werden Präsentationen, die erheblich über das vorgegebene Zeitlimit hinausgehen, abgebrochen und

·           zusätzliche, nicht geforderte Darstellungen oder Erläuterungen nicht gewertet.

 

Die Verwaltung wird beauftragt, die ausgewählten Bewerber gemäß § 11 VOF insbesondere unter Benennung der festgelegten Zuschlagskriterien  zu den Verhandlungsverfahren aufzufordern.

 

 

TOP 10.1

Umbau Bürogebäude Haidling für Musik- und Volkshochschulnutzung;

Vergabe von Trockenbauarbeiten

 

Der Stadtrat beschließt, den Auftrag für die Trockenbauarbeiten im Rahmen der Umbaumaßnahme des Bürogebäudes Haidling 17, der Firma DEVO Bau GmbH aus München, gemäß Angebot vom 20.05.2015, mit einer Gesamtangebotssumme von brutto 82.673,70 Euro zu erteilen.

 

 

TOP 11

Grundstücksangelegenheiten;
Nachtrag zum Kauf von Tiefgaragenstellplätzen im Baugebiet "Brauereigelände Rotter Straße/ Kellerstraße";
Genehmigung der Notarurkunde URNr. F642/2015 vom 29.04.2015 des Notars Hubert Frauhammer in Ebersberg

 

Der Stadtrat genehmigt die in der Urkunde des Notars Hubert Frauhammer in Ebersberg vom 29.04.2015, URNr. F642/2015, für die Stadt Grafing b.M. abgegebenen Erklärungen und damit die Urkunde in allen Teilen unbedingt und vorbehaltlos.

 

 

14. Sitzung des Stadtrats vom 07.07.2015:

 

TOP 8

Stipendienstiftung;

Änderung der Stiftungssatzung

 

 

1. Der Stadtrat beschloss, den Namen der Stiftung auf „Stipendienstiftung Grafing“ abzuändern. Dies soll auch in der neuen Satzung entsprechend vollzogen werden.

 

2. Der Stadtrat beschloss, dass die Stadt zusammen mit den Stiftern die Auswahl jedes einzelnen Begünstigten sowie die Höhe der Zuwendungen vornehmen. Dies soll auch in der neuen Satzung entsprechend verankert werden.

 

 

3. Der Stadtrat beschloss, die Stipendienstiftung in eine so genannte Verbrauchsstiftung umzuwandeln und wie vorgeschlagen, den Grundstock der „Stipendienstiftung Grafing“ auf 20.000,– € zu reduzieren und die restlichen 80.000,– als Vortrag und Rücklage für künftige Stipendien vorzuhalten. Dies soll auch in einer neuen Satzung entsprechend vollzogen werden.

 

 

TOP 8.1

Umbau Bürogebäude Haidling für Musik- und Volkshochschulnutzung;
Vergabe von Bauleistungen;
a) Bodenbelagarbeiten
b) Metallbauarbeiten / Fluchttreppe

 

a) Der Stadtrat beschloss, den Auftrag für die Bodenbelagarbeiten im Rahmen der Umbaumaßnahme des Bürogebäudes Haidling 17, der Firma Breitwieser aus Grafing, gemäß Angebot vom 25.06.2015, mit einer Gesamtangebotssumme von brutto 32.691,68 Euro zu erteilen.

 

b) Der Stadtrat beschloss, den Auftrag für die Metallbauarbeiten/Fluchttreppe im Rahmen der Umbaumaßnahme des Bürogebäudes Haidling 17, der Firma Hampel & Eckstein aus Grafing, gemäß Angebot vom 26.06.2015, mit einer Gesamtangebotssumme von brutto 31.306,52 Euro zu erteilen.