Tagesordnungspunkt

TOP Ö 11: Informationen

BezeichnungInhalt
Sitzung:20.10.2015   BWUA/015/2015 
DokumenttypBezeichnungAktionen

a)  Bauanträge Verwaltungsweg:

 

Für folgende Bauanträge wurde das gemeindliche Einvernehmen im Zeitraum vom 23.09.–20.10.2015 auf dem Verwaltungsweg entschieden:

 

1.   Bauantrag zum Anbau eines Balkons an ein bestehendes Gebäude auf dem Grundstück Fl.Nr. 163/0 der Gemarkung Nettelkofen (Kirchenplatz 7)

 

2.   Tekturplan zum Neubau eines Mehrfamilienhauses mit Garagen und eines Scheunenersatzbaus auf dem Grundstück Fl.Nr. 885/0 der Gemarkung Nettelkofen (Wiesham 3)

 

3.   Bauantrag zum Umbau des Dachgeschosses mit Einbau von zwei Dachgauben auf dem Grundstück Fl.Nr. 185/6 der Gemarkung Öxing (Wasserburger Straße 16)

 

4.   Tekturplan zur Nutzungsänderung eines Altenheimes in ein Gebäude mit Praxis-/Wohnnutzung und studentischem Wohnen auf dem Grundstück Fl.Nr. 221/0 der Gemarkung Grafing (Bahnhofsplatz 2)

 

5.   Tekturplan zum Ausbau des Dachgeschosses im bestehenden Mehrfamilienhaus mit Nutzungsänderung Erd- und Obergeschoss auf den Grundstücken Fl.Nrn. 178/0 und 178/13 der Gemarkung Öxing (Leonhardstraße 3 und 3a)

 

 

b)  Sanierung Jahnsporthalle Grafing – Vergabe Nachtrag Abbrucharbeiten:

 

In der Sitzung des Bau-, Werk- und Umweltausschusses vom 22.09.2015 wurde unter Tagesordnungspunkt 12 das Gremium über den Nachtragsauftrag für die Abbruch- und Baumeisterarbeiten im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen in der Jahnsporthalle informiert.

 

Zwischenzeitlich liegen der Stadtverwaltung drei weitere Nachtragsangebote für die Abbruch- und Baumeisterarbeiten vor. Zu den Nachträgen im Einzelnen:

 

Nachtrag 3 – Gebäudetrennfuge – 1.699,42 €

Für die in Nachtrag 1 beauftragten Verpressarbeiten wurde die Wand im Bereich des Sockels und der Gebäudetrennfuge geöffnet. Dabei wurde festgestellt, dass die mit Mineralfaserstreifen verfüllte Gebäudetrennfuge durchnässt ist. Die Gebäudetrennfuge muss nun in voller Länge (2,90 Meter) mit einem Klemmfugenband mit doppelter Schienenführung abgedichtet werden. Zudem soll ein Hinterfüllprofil eingelegt und der Bereich vergelt werden. Innenseitig wird die Trennfuge verblendet.

 

Nachtrag 2 – Kelleraußentreppe – 5.849,24 €

Im Rahmen der Unterhaltsmaßnahmen wurden die Malerarbeiten an den Außenwänden der Jahnsporthalle beauftragt. Diese sollen in den Sommerferien ausgeführt werden. Nach Ortsbesichtigung wurden an der Kelleraußentreppe Betonabplatzungen mit freilegender Bewehrung festgestellt. Dazu müssen die losen Stellen geöffnet und die freigelegte Bewehrungen behandelt werden. Anstelle einer Reprofilierung mit einem Betonersatzsystem empfiehlt die Fachfirma eine gesamte Betonüberdeckung mit einer Zementputzschicht von 25 mm. Im Rahmen der beauftragten Abbruch- und Baumeisterarbeiten könnte diese Leistung günstiger erbracht werden, als in einem erneuten freihändigen Vergabeverfahren, da keine zusätzliche Baustelleinrichtung notwendig wäre.

 

Nachtrag 4 – Hallenboden ehemaliger Kraftraum – 2.096,88 €

Im Rahmen der Sanierungsarbeiten in der Jahnsporthalle wurde die Montage eines Doppelbodens im tiefergelegenen Lagerraum (ehemaliger Kraftraum) beauftragt. Nach Ortsbesichtigung der Montagefirma wurde festgestellt, dass die Bodenplatte mit einem elastischen Gummischrot belegt ist. Dieses ist als Untergrund für die Montage der Doppelboden-Ständer ungeeignet. Daher muss der Hallenboden im Kraftraum ausgebaut und entsorgt werden.

 

Hauptauftrag                                                  51.781,81 Euro

Erster Nachtrag (bereits beauftragt)                5.895,33 Euro

Zweiter Nachtrag (Außentreppe)                     5.849,24 Euro

Dritter Nachtrag (Gebäudetrennfuge)             1.699,42 Euro

Vierter Nachtrag (Hallenboden)                       2.096,88 Euro

Gesamtauftragssumme                              67.322,68 Euro

 

Für die Abbruch- und Baumeisterarbeiten wurde ein Kostenrahmen von 94.625,– € eingestellt. Mit den Nachträgen 1–4 ergibt sich eine neue Gesamtvergütung in Höhe von 67.322,68 €. Damit liegt die Gesamtauftragssumme für die Abbruch- und Baumeisterarbeiten im Budget (keine Kostenüberschreitung).

 

Aufgrund der zeitlich dringend erforderlichen Auftragsvergabe wurden die Nachtragsaufträge 2–4 für die Abbruch- und Baumeisterarbeiten im Rahmen der Sanierungsmaßnahmen in der Jahnsporthalle an die Firma Pfeiffer, 83026 Rosenheim, zu einer Bruttosumme von 9.645,54 € gemäß deren Kostenangebot vom 25.07.2015 gemäß Art. 37 Abs. 3 GO bereits von der Ersten Bürgermeisterin als dringliche Anordnung erteilt.

 

Das Gremium hat hiervon Kenntnis genommen und gegen die Verfahrensweise der Ersten Bürgermeisterin keine Einwände erhoben.