Tagesordnungspunkt

TOP Ö 11: Haushaltswesen;
Vorlage des Rechenschaftsberichtes für das Haushaltsjahr 2013

BezeichnungInhalt
Sitzung:08.07.2014   StR/003/2014 
DokumenttypBezeichnungAktionen

Die Erste Bürgermeisterin erteilt dem Vertreter der Verwaltung, Herrn Bauer, das Wort.

Dieser führt folgendes aus:

 

 

Rechenschaftsbericht

für das Haushaltsjahr 2013

 

 

 

 

 

(§§ 77 Abs.2 Nr.5, 81 Abs.4 KommHV)

Anlage zur Jahresrechnung 2008

§ 81 Abs. 4 KommHV:

Im Rechenschaftsbericht sind insbesondere die wichtigsten Ergebnisse der Jahresrechnung und erhebliche Abweichungen der Jahresergebnisse von den Haushaltsansätzen zu erläutern. Der Rechenschaftsbericht soll außerdem einen Überblick über die Haushaltswirtschaft im abgelaufenen Jahr geben.

 

VV Nr.2 zu § 81 KommHV:

 

Beim Rechenschaftsbericht nach § 81 Abs.4 KommHV ist auf eine leicht verständliche Darstellung besonderer Wert zu legen. Von tabellarischen und  grafischen Übersichten ist weitgehend Gebrauch zu machen. Ist in der Jahresrechnung eine abgeschlossene Maßnahme enthalten deren Durchführung sich über mehrere Haushaltsjahre erstreckt hat, soll der Rechenschaftsbericht auch Aufschluss über die Abwicklung der Gesamtmaßnahme geben.

 

 

 

 

 

 

 


Das Haushaltsjahr 2013

 

Gesamthaushalt

Ansatz

Ist

Einnahmen

28.121.300 €

29.067.556 €

Ausgaben

28.121.300 €

29.067.556 €

Zuführung zum Vermögenshaushalt

2.312.200 €

3.700.101 €

Zuführung zur Rücklage

0 €

1.843.771 €

Kreditaufnahme

0 €

0 €

 

 

Das Haushaltsjahr 2013 verlief wiederum sehr zufriedenstellend. Gerade bei der Gewerbesteuer konnte der Ansatz von Euro 3.700.000,-- übertroffen werden. Im Ergebnis stellt die Einnahme mit Euro 3.837.798,-- zwar einen Rückgang gegenüber den Einnahmen von 2012 dar. Allerdings ist der Betrag höher als all die Jahre  vor 2012. 2012 bezog sich ein großer Anteil dieser Einnahmen auf Zahlungen der Jahre 2010 und 2011.

 

 

Jahr

Gewerbesteuer

Beteiligung

Summe

Veränderung

 

 

Einkommensteuer

 

zum Vorjahr

1993

1.673.545 €

4.688.809 €

6.362.354 €

 

1994

1.695.771 €

4.989.304 €

6.685.075 €

5%

1995

2.122.431 €

4.818.747 €

6.941.178 €

4%

1996

2.089.430 €

4.587.211 €

6.676.641 €

-4%

1997

2.088.404 €

4.343.201 €

6.431.605 €

-4%

1998

1.812.454 €

4.671.705 €

6.484.159 €

1%

1999

2.301.860 €

5.168.662 €

7.470.522 €

15%

2000

2.498.656 €

5.345.613 €

7.844.269 €

5%

2001

3.376.789 €

5.298.147 €

8.674.936 €

11%

2002

1.062.174 €

5.222.027 €

6.284.201 €

-28%

2003

2.058.062 €

5.400.724 €

7.458.786 €

19%

2004

2.060.074 €

5.120.559 €

7.180.633 €

-4%

2005

1.492.185 €

5.015.332 €

6.507.517 €

-9%

2006

2.335.840 €

5.335.852 €

7.671.692 €

18%

2007

2.938.010 €

6.295.400 €

9.233.410 €

20%

2008

2.411.569 €

6.907.396 €

9.318.965 €

1%

2009

2.219.507 €

6.507.004 €

8.726.511 €

-6%

2010

3.024.206 €

6.163.774 €

9.187.980 €

5%

2011

2.761.855 €

6.650.682 €

9.412.537 €

2%

2012

4.605.672 €

7.119.637 €

11.725.309 €

25%

2013

3.837.798 €

7.671.629 €

11.409.324 €

-2 %

 

Auch bei der Beteiligung an der Einkommensteuer konnten Mehreinnahmen verbucht werden. Sie lag mit Euro 7.671.629,-- zwar lediglich  rund Euro 264.000,-- über dem Ansatz von Euro 7.407.100,--. Allerdings betrug die Einnahme 2012 Euro 7.119.637,-- und war rund Euro 552.000,-- niedriger als die Einnahme von 2013.

 

 

Gegenüber dem letzten Jahr sind die Einnahmen aus Gewerbesteuer und Einkommenssteuer leicht, um 2%, zurückgegangen. Zuvor waren sie aber in der Zeit von 2011 auf 2012 um 25% gestiegen. Auch bei den Gebühreneinnahmen waren die Einnahmen um Euro 256.348,-- höher als der Ansatz.

 

Die Einnahmen im Verwaltungshaushalt lagen bei Euro 21.269.958,-- und sind damit um Euro 883.995,-- höher als prognostiziert. Gleichzeitig blieben auch die Ausgaben ohne dem Zuführungsbetrag um über Euro 400.000,-- unter dem Ansatz. Damit war  eine Zuführung an den Vermögenshaushalt von rund Euro 3.7 Mio. (Ansatz 2.312.000,--) möglich und eröffnete dem Vermögenshaushalt eine sehr hohe Freie Finanzspanne.

 

 

Übersicht über die großen Einnahmen des Verwaltungshaushaltes

 

HHST-NR.

 

Bezeichnung

Ansatz

AO-Soll

020.16500

Verwaltung

Erstattungen von Ausgaben von den Stadtwerken

        210.000 €

        206.415,19 €

020.16900

Verwaltung

Innere Verrechnungen

        139.8000 €

        138.282,15 €

464.17101

Kindertagesstätten

Betriebskostenförderung (Bundesmittel)

          80.0000 €

        116.152,09 €

464.17201

Kindertagesstätten

kindbezogene Förderung Kita "St Elisabeth"

          80.0000 €

        225.541,98 €

464.17202

Kindertagesstätten

kindbezogene Förderung Kiga "Maria Stern"

        115.000 €

        128.041,84 €

464.17204

Kindertagesstätten

kindbezogene Förderung Kita "der gute Hirte"

        125.0000 €

        150.889,59 €

464.17206

Kindertagesstätten

kindbezogene Förderung für Kita "Rappelkiste"

        130.000 €

        141.412,46 €

464.17208

Kindertagesstätten

kindbezogene Förderung für Kita "Alte Villa"

        180.0000 €

        190.802,56 €

570.11000

Freibad

Eintrittsgebühren Stadtbad 7% (ab 2010 nur Eintritte)

        135.0000 €

        162.758,41 €

615.11000

Bauleitplanung

Einnahmen aus städtebaulichen Verträgen neu

        280.0000 €

        416.855,69 €

720.11100

Abfallbeseitigung

Müllabfuhrgebühren

        875.0000 €

        906.122,98 €

750.11100

Friedhof

Grabstätten -Erneuerung und Verlängerung

          85.0000 €

        103.485,28 €

810.22000

Konzessionsabgabe

Konzessionsabgabe Fa. Rothmoser GmbH

        260.0000 €

        274.506,26 €

810.22001

Konzessionsabgabe

Konzessionsabgabe E.ON

          90.0000 €

        105.455,36 €

880.14000

Wohnungen

Mieten aller städt. Wohnungen

        270.0000 €

        268.494,33 €

900.00100

Finanzen

Grundsteuer B

    1.250.0000 €

    1.222.696,32 €

900.00310

Finanzen

Gewerbesteuer

    3.700.000,00 €

    3.837.798,12 €

900.01000

Finanzen

Gemeindeanteil an der Einkommenssteuer

    7.407.100 €

    7.671.629,00 €

900.01200

Finanzen

Gemeindeanteil an der Umsatzsteuer

        253.0000 €

        247.232,00 €

900.04100

Finanzen

Schlüsselzuweisungen vom Land

    1.027.1000 €

    1.027.152,00 €

900.06100

Finanzen

Finanzzuweisungen für übertragene Aufgaben

        230.0000 €

        216.098,00 €

900.06101

Finanzen

Familienlastenausgleich Art. 1 b FAG

        681.9000 €

        672.192,00 €

900.06110

Finanzen

Grunderwerbsteuer

        200.0000 €

        297.815,25 €

910.27000

Finanzen

Kalkulatorische Kosten - Abschreibungen -

        217.7000 €

        217.700,00 €

910.27500

Finanzen

Kalkulatorische Kosten - Verzinsung des Anlagekapitals -

        218.6000 €

        218.600,00 €

 

Summe

  18.240.200 €

  19.164.128,86 €

 

 

Die Ausgaben liegen im Verwaltungshaushalt rund Euro 500.000,-- unter dem Ansatz. Eine deutliche Steigerung haben dabei  die Personalkosten mit Euro 3.678.051,-- erfahren. Gegenüber dem Vorjahr haben sie sich damit um Euro 290.596,-- (8,5 %) erhöht. Beim Unterhalt lagen die Ausgaben Euro 162.141,-- unter dem Ansatz von knapp Euro 430.000,--. Über-  oder außerplanmäßige Ausgaben lagen nur in einem sehr geringen Umfang vor. Insgesamt wurden bei den Gruppierungen 5ff und 6ff Euro 363.570,-- weniger als geplant ausgegeben.

 

Verwaltungshaushalt

 

 

Ansatz €

      Ist €

Einnahmen

20.325.300 €

21.269.958 €

Ausgaben

20.325.300 €

21.269.958 €

Einkommenssteuer

7.407.100 €

7.671.629 €

Gewerbesteuer

3.700.000 €

3.837.798 €

Zuführung zum Vermögenshaushalt

2.310.000 €

3.700.101 €

 

 

 

 

 

 

Bereits bei der Haushaltsplanaufstellung war auf eine Kreditaufnahme verzichtet worden. Die hohe Zuführung aus dem Verwaltungshaushalt mit Euro 3.700.101 eröffnete dem Vermögenshaushalt eine freie Finanzspanne von rund Euro 3.3 Mio.. Folge war auch, dass sich die Schulden in Höhe der Tilgung von Euro 373.673,-- verringern haben. In den folgenden Jahren wird der Kreditbedarf allerdings wieder stark ansteigen.    

 

Insgesamt lagen im Vermögenshaushalt aber die Bauausgaben mit Euro 4.665.187,-- rund Euro 1,6 Mio. unter dem Ansatz. Einige Investitionen konnten in diesem Jahr nicht in Angriff genommen werden.

 

Durch die hohe Zuführung aus dem Verwaltungshaushalt waren die Einnahmen im Vermögenshaushalt mit Euro 7.797.598 um rund

Euro 1.598 höher als der Ansatz. Aus der Rücklage wurden Euro 2.000.000,-- statt der veranschlagten 2,7 Mio. entnommen.

 

Übersicht über die Einnahmen des Vermögenshaushalts:

 

HHST-NR.

 

Bezeichnung

Ansatz

AO-Soll

 

130.36100

Feuerwehr

Staatszuschuß Anschaffungen Fahrzeuge

        40.000,00 €

          5.500,00 €

 

130.36101

Feuerwehr

Zuschuss Anschaffungen Digitalfunk

        40.000,00 €

                      -  

 

464.36101

Kindergarten

Zuschuss Neuschaffung Betreuungsplätze

      500.000,00 €

      662.700,00 €

 

464.36103

Kindergarten

Zuwendung Umbau Königreichsaal zur Krippe

      912.000,00 €

      402.000,00 €

 

561.36200

Jahnsporthalle

Beteiligung d. Lkr. an der Sanierung

        40.000,00 €

        40.538,10 €

 

620.32600

Sozialer Wobau

Tilgung Sozialer Wobau Wasserburger Str

          6.400,00 €

          6.391,23 €

 

630.35000

Straßen

KAG-Beiträge Bernauer Straße

      125.000,00 €

          3.477,73 €

 

630.35001

Straßen

Straßenausbaubeitrag Vazaninistraße

        25.000,00 €

        25.651,44 €

 

630.35003

Straßen

Beiträge für Gehweg Wasserburger Str.

                      -  

-              15,20 €

 

630.35004

Straßen

Straßenausbaubeitrage Wendelsteinstraße

        35.000,00 €

                      -  

 

630.36102

Straßen

Zuwendung Breitbandversorgung

      100.000,00 €

                      -  

 

630.36105

Straßen

Zuwendung nach GVFG Radweg Straußdorf

                      -  

      192.000,00 €

 

680.35000

Stellplätze

Stellplatzpauschalen

        10.000,00 €

                      -  

 

681.34000

P+R Anlage

Kostenerstattung Bahn P+R-Anlage

        35.000,00 €

        24.960,88 €

 

690.36100

Gewässer

Zuweisungen für Gewässerstudien

      173.000,00 €

        71.019,42 €

 

690.36200

Gewässer

Zuweisungen Gewässerausbau

                      -  

        39.690,33 €

 

791.34000

Wirtschaftsförderung

Verkaufserlöse von Werbehinweistafeln

          1.000,00 €

          1.148,40 €

 

880.34000

Wohnungen

Zwifi Gewerbegebiet Grundstücksverkauf

      300.000,00 €

      181.120,00 €

 

880.34002

Wohnungen

Verkauf Grundstück an die GWG Wasserburg

      300.000,00 €

      314.100,00 €

 

900.36100

Finanzen

Investitionskostenpauschale

      110.000,00 €

      124.423,00 €

 

910.30000

Finanzen

Zuführung vom Verwaltungshaushalt

  2.312.200,00 €

  3.700.101,73 €

 

910.31000

Finanzen

Entnahmen aus der "Allgemeine Rücklage"

  2.713.700,00 €

  2.000.000,00 €

 

910.31002

Finanzen

Entnahme aus Sonderrücklage Seniorenhaus

        15.000,00 €

                      -  

 

910.32201

Finanzen

Tilgung Darlehen StBFR, Rotter Str.11

          1.800,00 €

          1.866,85 €

 

910.32202

Finanzen

Tilgung Darlehen StBFR Alte Hammerschmiede

              900,00 €

              924,77 €

 

 

 

 7.796.000,00 €

      7.797.598,68 €

 

Die Ausgaben im Vermögenshaushalt sind mit einem Ansatz von Euro 7.796.000,-- höher als in den vorangegangenen Jahren. Nur in den Jahren 2007 und 2008 waren die Ausgaben wegen der Sanierung des Freibades ähnlich hoch.

 

Besonders die bereits erwähnten Investitionen in die Kinderbetreuung aber auch andere wichtige Projekte der Stadt, wie der Grunderwerb für die neue Gartenstraße oder die Brandschutzmaßnahmen in der Mittelschule, haben hohe Kosten verursacht. Durch den Personalwechsel im Bauamt gelangten einige Vorschläge nicht in die Umsetzung. Die Ausgaben liegen mit gesamt Euro 5.95.482,63 (ohne Rücklagenzuführung).

   

Die folgende Übersicht zeigt die Ausgaben mit einem Betrag von mehr als Euro 30.000,-

 

 

 

HHST-NR.

 

Bezeichnung

HH-Soll

Verfügt/Eingen.

030.93500

Verwaltung

Erwerb  Anlagevermögens

500,00 €

30.986,94 €

130.93510

Feuerwehr

Erwerb Feuerwehrfahrzeug FFW Grafing

200.000,00 €

95.045,08 €

130.93520

Feuerwehr

Erwerb beweglicher Sachen FFW Nettelkofen

200.000,00 €

221.409,41 €

130.93530

Feuerwehr

Erwerb beweglicher Sachen FFW Straußdorf

27.000,00 €

31.119,85 €

211.94002

Grundschule

Umbau Räume (Toiletten)

300.000,00 €

298.356,48 €

211.94003

Grundschule

Freilegung Gelände und Ersatzbauten Mensa

55.000,00 €

129.761,44 €

211.95200

Grundschule

Grundschule Mensa / Ganztagsklasse

600.000,00 €

518.977,40 €

213.95002

Mittelschule

Sanierungsarbeiten Mittelschule

125.000,00 €

123.416,38 €

464.94000

Kindertagesstätten

Neubau Kindertagesstätte St. Elisabeth

500.000,00 €

333.326,98 €

464.94002

Kindertagesstätten

Kauf Königreichsaal und Umbau zur Krippe

1.400.000,00 €

1.129.763,89 €

550.98800

Sport

Zuschuss Investitionen Eisstadion

20.000,00 €

64.913,19 €

561.94000

Dreifachturnhalle

Sanierungsmaßnahmen

70.000,00 €

124.145,34 €

630.93200

Straßen

Grunderwerb allgemein

100.000,00 €

102.127,66 €

630.94002

Straßen

Deckenbau Wendelsteinstraße

60.000,00 €

62.734,69 €

630.94003

Straßen

Ausbau Breitbandversorgung Schammach

220.000,00 €

218.405,52 €

630.95000

Straßen

Erschließung aufgrund städtebaulicher Verträge

280.000,00 €

217.282,75 €

630.95004

Straßen

Radweg Grafing-Straußdorf

390.000,00 €

401.324,17 €

630.95015

Straßen

Einmündung Gaschberg Straßenbau

-  

37.600,00 €

630.95016

Straßen

Gehweg Nettelkofen

210.000,00 €

180.564,71 €

630.95018

Straßen

Deckenbau Bernauer Straße

130.000,00 €

215.214,10 €

680.93500

Parkplätze

Erwerb Parkscheinautomaten

65.000,00 €

44.489,81 €

690.95004

Gewässer

Wieshamer Bach

130.000,00 €

130.345,48 €

690.95005

Gewässer

Brücke zum Volksfestplatz erneuern

85.000,00 €

30.154,57 €

720.95002

Abfallbeseitigung

Altlastensanierung Altdeponie Aiterndorf, sonstige

80.000,00 €

145.567,55 €

761.94002

Gemeinschaftshäuser

Planungskosten Investorenlösung Rotter Str. 8

20.000,00 €

50.371,92 €

770.93500

Bauhof

Beschaffung Bauhoffahrzeugen

210.000,00 €

116.721,51 €

910.91000

Finanzen

Zuführung an die allgemeine Rücklage

-  

1.843.771,74 €

910.97601

Finanzen

Tilgung Kfw unrentierlich -neu-

40.000,00 €

38.591,96 €

910.97602

Finanzen

Tilgung BayLaBo -rentierlich-

30.000,00 €

117.700,00 €

910.97760

Finanzen

Tilgungen von Krediten am Kapitalmarkt

130.000,00 €

192.061,53 €

 

Summe

5.677.500,00 €

7.246.252,05 €

 

 

Der Vermögenshaushalt stellt sich zum Ende des Jahres mit Zuführung aus dem Verwaltungshaushalt wie folgt dar:

 

Vermögenshaushalt

Ansatz €

Ist €

Einnahmen 

7.796.000 €

7.797.598 €

Ausgaben

7.796.000 €

7.797.598 €

Kreditaufnahme

0 €

0 €

Rücklagenentnahme

2.728.700 €

2.000.000 €

Rücklagenzuführung

0 €

1.843.771 €

 

 

 

 

Durch den Verzicht auf die Kreditaufnahme hat sich die Verschuldung der Stadt auf Euro 4.961 Mio. verringert. Der Rückgang beträgt im städtischen Bereich rund Euro 370.000,--. Berücksichtigt man die Kreditaufnahme der Stadtwerke und die damit verbundene weitere Mehrung der Verschuldung von Euro 189.991,--, steigt die städtischen Verbindlichkeiten insgesamt auf  Euro 10,753 Mio. Rund zwei Drittel davon entfallen auf rentierliche Schulden.

 

Nachfolgendes Diagramm zeigt, dass die Verschuldung 2013 nicht höher war als 2003. Die Anteile von Stadt und Stadtwerken haben sich seit der Sanierung des Freibades nur leicht verschoben. Diese Maßnahme hat einen hohen Fremdfinanzierungsbedarf ausgelöst. Berücksichtigt man die Zwischenfinanzierung des Gewerbegebietes Schammach, sind die Verbindlichkeiten der Stadt seit dem Jahr 2000 um fast ein Drittel gesunken. Diese Zwischenfinanzierung wurde aber bereits 2012 abgeschlossen, weil alle Grundstücke verkauft worden sind. Die Stadt hat über 13.000 Einwohner. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt, unter Einbeziehung der Schulden der Stadtwerke, am Ende des Jahres insgesamt bei rund Euro 817,-- je Einwohner.

 

 

 

 

Die Rechtsaufsichtsbehörde beurteilte wiederum in einem umfangreichen Genehmigungsschreiben für den Haushalt 2013 die wirtschaftliche Situation der Stadt und ging dabei auf die bekannten Problemfelder ein. Dabei wurde bestätigt, dass die Haushaltslage mit der dauernden Leistungsfähigkeit für das Jahr 2013 in Einklang stand. Besonders zufrieden zeigte man sich wiederum mit der durchgeführten Konsolidierung, die zu ausreichenden Hebesätzen geführt hat. Auch die Gebühren der kostenrechnenden Einrichtungen und auch des Freibades waren bereits 2012 angehoben worden.

 

Trotzdem wurde noch wie bereits im letzten Jahr gefordert, Schritte einzuleiten, um die sehr hohe Umlage an den Zweckverband Kommunale Bildung auf ein verträgliches Maß zu senken. Dort sah man keinen Spielraum für Senkungen der Umlagen sah. So konnte die Stadt diese Auflage nicht erfüllt werden.   

 

Eine Umsetzung der im Finanzplan veranschlagten Investitionen wird im Haushaltsjahr 2014 zu einem deutlichen Anstieg der Verschuldung im Finanzplanungszeitraum führen und die Rücklagen weiter abschmelzen lassen. Auch darf gleichzeitig der erforderliche Unterhalt nicht vernachlässigt werden.

 

 

 

 

Ber. Soll 2013

Ber. Soll 2012

Ber. Soll 2011

Ber. Soll 2010

Ber. Soll 2009

Schuldenstand Stadt

4.961.167 €

5.334.841 €

4.428.122 €

4.156.102 €

4.303.448 €

Aufnahme

0 €

1.177.000 €

500.000 €

0 €

500.000 €

v.H. der Einnahmen d. VMH

0%

17,60%

8,10%

0%

15,28%

Einwohner (Hauptwohnsitze)

13.159

13.078

12.957

12.765

12.695

Pro-Kopf Verschuldung

377 €

407 €

341,13 €

325 €

345 €

Schuldendienst Zinsen

157.704 €

160.748 €

155.870 €

163.872 €

151.083 €

Tilgung

373.674 €

270.281 €

235.980 €

150.621 €

264.954 €

Schuldendienst Summe

531.378 €

431.029 €

391.851 €

301.494 €

416.038 €

Pro-Kopf Schuldendienst

            40 €

          32 €

30 €

23 €

32 €

v.H. der Einnahmen d. VMH

6,81%

6,45%

6,31%

9,30%

12,70%

 

 

 

 

 

Übersicht über die Ergebnisse der kostenrechnenden Einrichtungen der Stadt

Bezeichnung

2009

2010

2011

2012

2013

Städtisches Freibad

-324.789,90 €

-312.357,33 €

-348.501,12 €

-334.530,83 €

-363.947,61

Abfallbeseitigung

46.800,76 €

-35.854,32

93.818,19 €

102.603,95. €

183.569,23

Bestattungswesen

-30.932,43 €

-10.606,20

-23.401,43 €

-21.561,85 €

-14.972,05

Stadthalle

-385.901,26 €

-405.239,92

-448.829,54 €

-352.911,74 €

-334.148,20

 

Kalkulatorische Kosten Freibad                             = 192.500

Kalkulatorische Kosten Stadthalle          = 230.800

 

Entwicklung des Haushaltsvolumens seit 2001

Verwaltungs-

haushalt

Vermögens--haushalt

Gesamt--haushalt

Steigerung

 zu 2002

Steigerung

zum Vorjahr

2002

11.687.830,00 €

4.090.702,00 €

15.778.532,00 €

2003

13.216.091,33 €

2.555.667,53 €

15.771.758,86 €

0%

0%

2004

12.859.123,54 €

2.256.304,16 €

15.115.427,70 €

-4%

-4%

2005

12.710.750,91 €

2.479.934,90 €

15.190.685,81 €

-4%

0%

2006

14.012.735,60 €

1.972.956,53 €

15.985.692,13 €

1%

5%

2007

16.469.594,95 €

5.623.622,30 €

22.093.217,87 €

40%

38%

2008

16.380.319,84 €

6.224.077,65 €

22.604.397,49 €

43%

2%

2009

16.169.413,85 €

3.271.406,12 €

19.440.819,97 €

23%

-14%

2010

17.138.256,92 €

3.232.591,41 €

20.370.848,33 €

29%

5%

2011

17.386.178,56 €

6.187.418,88 €

23.573.597,44 €

49%

16%

2012

20.159.644,00 €

6.683.714,00 €

26.843.358,00 €

70%

14%

2013

21.269.958,26 €

7.797.598,00 €

29.067.556,26 €

84%

8%

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Steuerkraft

je Einwohner

Landes-

Rangziffer

Regier

 

Veränderung

Prozent

Jahr

gesamt

Grafing

durchschitt

Landkreis

ungsb.

Land

zum Vorjahr

 

1999

€ 6.733.216

€ 575,29

€ 578,84

10

111

244

€ 180.982

3%

2000

€ 6.640.739

€ 574,41

€ 562,68

6

96

229

-€ 92.477

-1%

2001

€ 6.709.624

€ 578,52

€ 602,22

8

113

278

€ 68.885

1%

2002

€ 7.339.043

€ 632,07

€ 656,71

7

111

256

€ 629.419

9%

2003

€ 7.893.059

€ 661,00

€ 735,55

8

105

238

€ 554.016

8%

2004

€ 8.617.120

€ 715,23

€ 661,48

5

78

174

€ 724.061

9%

2005

€ 7.158.140

€ 582,34

€ 754,42

16

159

314

-€ 1.458.980

-17%

2006

€ 7.623.069

€ 595,92

€ 701,43

11

122

243

€ 464.929

6%

2007

€ 7.358.224

€ 588,99

€ 744,14

13

158

368

-€ 264.845

-3%

2008

€ 6.990.726

€ 557,61

€ 767,35

14

191

481

-€ 367.498

-5%

2009

€ 8.324.273

€ 663,66

€ 793,55

12

162

382

€ 1.333.547

19%

2010

€ 9.397.349

€ 743,05

€ 863,26

12